Anzeige
Anzeige
© shawn hempel dreamstime.com Analysen | 13 August 2014

Hoher Auftragseingang bildet gute Basis für Entwicklung

Der Jenoptik-Konzern hat das 1. Halbjahr 2014 erwartungsgemäß abgeschlossen und verzeichnete insbesondere in den Monaten April bis Juni eine bessere Geschäftsentwicklung als im Vorquartal.

„Infolge der guten Auftragseingänge und des hohen Auftragsbestands haben wir eine gute Basis für das 2. Halbjahr und darüber hinaus geschaffen. Aufgrund zeitlicher Verschiebungen von Projekten im Verteidigungsgeschäft sowie einer nur langsamen Erholung der Ausrüstungsinvestitionen gehen wir aktuell davon aus, dass wir unsere Wachstumsziele für das laufende Geschäftsjahr am unteren Ende der Bandbreite erreichen. Im 2. Halbjahr 2014 erwarten wir in diesem Zusammenhang eine dynamischere Entwicklung als in den ersten sechs Monaten. Das Wachstumsziel bleibt jedoch angesichts des derzeitigen Investitionsverhaltens, der politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Europa und anderen Teilen der Welt sowie zunehmender Exportrestriktionen in Deutschland unserer Einschätzung nach anspruchsvoll“, erklärt der Jenoptik-Vorstandsvorsitzende Michael Mertin. Mit 314,5 Mio Euro stieg der Auftragseingang des Jenoptik-Konzerns im 1. Halbjahr 2014 um 11,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr (i.Vj. 282,7 Mio Euro). Damit lag dieser auch deutlich über dem Umsatz in diesem Zeitraum. Infolge dessen verbesserte sich die Book-to-Bill-Rate auf 1,11 (i.Vj. 1,00). Der Auftragsbestand des Jenoptik-Konzerns zum 30. Juni 2014 übertraf mit 438,3 Mio Euro den Wert vom Jahresende 2013 um 6,5 Prozent (31.12.2013: 411,4 Mio Euro). Allerdings kam es im Berichtszeitraum auch zur Verschiebung von Projekten im Segment Verteidigung & Zivile Systeme, deren Auftragseingang im 2. Halbjahr erwartet wird.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2