Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© stanisa martinovic dreamstime.com Elektronikproduktion | 14 August 2014

Süss: Q2 Auftragseingang liegt im Rahmen der Guidance

Der Auftragseingang im zweiten Quartal 2014 hat sich gegenüber dem schwachen Vorquartal deutlich gesteigert, heißt es im Finanzbericht der SÜSS MicroTec AG.

Es wurden Aufträge in Höhe von 36,2 Mio. € verbucht, was gegenüber dem Vorquartal ein Plus von rund 45% entspricht. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies ein Minus von rund 1,4% (Q2 2013: 36,7 Mio. €). Der Umsatz hat sich im Vergleich zum Vorjahresquartal gesteigert und lag bei 30,4 Mio. € (Q2 2013: 24,9 Mio. €). Betrachtet man nun das gesamte erste Halbjahr so lag der Auftragseingang bei 61,2 Mio. € nach 71,6 Mio. € im Vorjahr. Die Aufteilung nach Segmenten zeigt, dass die Bonder Division - aufgrund des Wegfalls der Produktlinie permanente Bond Clustersysteme - mit 6,5 Mio. € einen deutlich niedrigeren Auftragseingang als im Vorjahr (17,2 Mio. €) verzeichnete. Der Auftragseingang in der Lithografie Sparte sank um rund 21% und der Bereich Fotomasken Equipment verzeichnete einen stichtagsbezogenen Anstieg im Auftragseingang von 3,4 Mio. € auf 9,1 Mio. €. Der Unternehmensumsatz des ersten Halbjahres konnte das Niveau des Vorjahres übertreffen und lag mit 69,4 Mio. € um 26,2% über dem entsprechenden Vorjahreswert (H1 2013: 55,0 Mio. €). Der Auftragsbestand belief sich zum 30. Juni 2014 auf 77,7 Mio. € (30. Juni 2013: 102,5 Mio. €). Das größte Segment des Unternehmens, die Lithografie, verzeichnete im ersten Halbjahr einen Umsatzanstieg um rund 18% auf 43,8 Mio. € (Vorjahr: 37,1 Mio. €). Das Segment Fotomasken Equipment zeigt einen verringerten Umsatzbeitrag in Höhe von 7,8 Mio. € (Vorjahr: 9,2 Mio. €). Dies entspricht einem Minus von etwa 15%. Der Bereich Substrat Bonder konnte im abgelaufenen Halbjahr einen Umsatz in Höhe von 15,2 Mio. € beisteuern (Vorjahr: 6,6 Mio. €). Der Umsatz im Segment Sonstige hat sich gegenüber dem Vorjahr gesteigert und lag bei 2,7 Mio. € (Vorjahr: 2,0 Mio. €). Die Rohertragsmarge konnte im ersten Halbjahr gesteigert werden und lag für die SÜSS MicroTec-Gruppe bei 32,3% (H1 2013: 12,4%). Ursächlich hierfür ist eine Verbesserung sowohl in den Segmenten Lithografie und Fotomasken als auch im Segment Substrat Bonder. Im Segment Substrat Bonder hat sich dabei neben der operativen Verbesserung auch der Wegfall der im Vorjahr angefallen Einmalkosten für die Restrukturierung positiv ausgewirkt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 3,4 Mio. € deutlich über dem Wert des Vorjahres von minus 15,0 Mio. €. Das EBIT für das erste Halbjahr 2013 enthielt jedoch einen Sondereffekt aus der Refokussierung der Produktlinie permanentes Bonden in Höhe von minus 6,0 Mio. €. Damit ergab sich ein bereinigtes EBIT für das erste Halbjahr 2013 in Höhe von minus 9,0 Mio. €. Im ersten Halbjahr 2014 gab es keine nennenswerten Sondereffekte. Das Ergebnis nach Steuern (EAT) belief sich für das fortgeführte Geschäft auf 2,0 Mio. € nach minus 11,6 Mio. € im Vorjahr. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) betrug 0,11 € (Vorjahr: -0,61 €). Der operative Cashflow lag bei minus 1,2 Mio. € im Vergleich zu minus 10,6 Mio. € im Vorjahr. Der Free Cashflow für das erste Halbjahr belief sich vor der Berücksichtigung der Effekte aus Wertpapierkäufen und -verkäufen auf minus 2,4 Mio. € (Vorjahr: -12,4 Mio. €). Damit verfügte die SÜSS MicroTec-Gruppe zum 30. Juni 2014 über liquide Mittel und verzinsliche Wertpapiere in Höhe von 44,1 Mio. € (30. Juni 2013: 23,5 Mio. €). Die Net Cash-Position lag mit 33,3 Mio. € leicht unter dem Wert zum 31. Dezember 2013 von 35,7 Mio. € (30. Juni 2013: 19,5 Mio. €). Ausblick Für das laufende Geschäftsjahr 2014 erwartet der Vorstand weiterhin von einem Konzernumsatz in der Bandbreite von 135 – 145 Mio. € aus, erhöht jedoch gleichzeitig die Ergebnisprognose von bisher minus 5 bis 0 Mio. € auf ein „leicht positives“ EBIT im Gesamtjahr. Ein wesentlicher Grund hierfür sind die im Geschäftsjahr 2013 eingeleiteten Restrukturierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen, welche bereits erste positive Ergebnisse zeigen. Die verbesserte Ergebnissituation im ersten Halbjahr 2014 führte nunmehr zu einer gesteigerten Ergebniserwartung für das Gesamtjahr 2014. Für das dritte Quartal 2014 rechnet der Vorstand mit einem Auftragseingang in der Bandbreite von 25 – 35 Mio. €. Aufgrund der erwarteten Belebung des Nachfrageverhaltens auf Kundenseite hält das Unternehmen eine Rückkehr des Auftragseingangsniveaus auf eine Bandbreite von 30 – 40 Mio. € im vierten Quartal 2014 für möglich.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2