Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ermess dreamstime.com Elektronikproduktion | 23 Juni 2014

BASF baut die Produktion in China aus

Größte BASF-Compoundieranlage für technische Kunststoffe Ultramid und Ultradur in Asien-Pazifik geht vor dem geplanten Termin in Betrieb.
BASF hat drei wichtige Projekte zur Kapazitätserweiterung für Hochleistungsmaterialien am Standort Pudong in Schanghai realisiert. Die Projekte betreffen: 1. Die technischen Kunststoffe Ultramid (Polyamid, PA) und Ultradur (Polybutylenterephthalat, PBT), 2. die thermoplastischen Polyurethan-Elastomere (TPU) Elastollan sowie 3. den Ausbau des Entwicklungszentrums und die Erweiterung der Kapazität für Cellasto® (zellige Polyurethan-Elastomer-Komponenten).

„Bis 2020 werden mehr als 60 % der Menschen in China in Städten leben. Die Urbanisierung umweltfreundlich zu gestalten ist eine große Chance für die Chemie als „Enabler“ für nachhaltige Innovationen in Bereichen, die von der industriellen Fertigung über die Bauwirtschaft bis zum Transportwesen und zu Konsumgütern reichen“, so Albert Heuser, President Greater China and Functions Asia Pacific, BASF.

„Als führender Hersteller von Polyamiden, PBT, TPU und Cellasto und bevorzugter Geschäftspartner unserer Kunden bauen wir unsere Position in Schlüsselmärkten stetig aus. Mit unserer Kompetenz im Engineering unterstützen wir unsere Kunden, sich in ihren Märkten vom Wettbewerb abzuheben. Dabei legen wir großen Wert auf die Entwicklung neuer Märkte und Produkte. Diese Kapazitätserweiterungen werden das zukünftige Wachstum unterstützen“, erklärt Raimar Jahn, President Performance Materials, BASF.

Größte BASF-Compoundieranlage in Asien-Pazifik für technische Kunststoffe Ultramid und Ultradur geht vor dem geplanten Termin in Betrieb

Die BASF erwartet, dass der Markt für technische Kunststoffe in Asien durchschnittlich um etwa 7 % pro Jahr wachsen wird. Dieses Wachstum wird durch die zunehmende Verwendung technischer Kunststoffe in verschiedenen Segmenten wie Transport-, Bau- sowie Elektro- und Elektronikindustrie angetrieben. Ultramid® und Ultradur® werden unter anderem in Automobilbauteilen eingesetzt. Beispiele für innovative Anwendungen sind Sitzstrukturen, Ölwannen, Sensoren, Motorlager, Steckverbinder und hochintegrierte, laserstrukturierte Elektronikteile.

Der neue nationale Urbanisierungsplan für China (2014–2020) geht davon aus, dass bis 2020 weitere 100 Millionen Menschen in Städten leben werden. Der Anteil energieeffizienterer und umweltfreundlicherer Gebäude bei den Neubauten wird daher in China von heute 2 % auf geschätzte 50 % steigen. Vor Kurzem hat die BASF den co-extrudierbaren Werkstoff Ultradur® zur Verstärkung wärmegedämmter PVC-Fensterprofile in den Markt eingeführt – ein wichtiger Beitrag für die Energieeffizienz von Gebäuden.

Die Gesamtkapazität der Anlage für Ultramid®- und Ultradur®-Compounds hat sich von derzeit 45.000 auf mehr als 100.000 Tonnen pro Jahr verdoppelt. Damit wird sie zur größten BASF-Compoundieranlage für technische Kunststoffe in der Region Asien-Pazifik. Die Erweiterung, die mehr als sechs Monate vor dem geplanten Termin betriebsbereit ist, umfasst zudem eine Compoundierlinie für spezielle Typen. Damit kann die BASF das wachsende Marktpotenzial für Spezialanwendungen ausschöpfen. Mit diesem Projekt und der neuen Compoundieranlage in Yesan (Provinz Chung Nam), Korea, die voraussichtlich ab Ende 2015 den Betrieb aufnehmen wird, erhöht sich die Compoundierkapazität der BASF in Asien von derzeit 130.000 auf insgesamt 225.000 Tonnen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2