Anzeige
Anzeige
© heintje joseph lee dreamstime.com Elektronikproduktion | 06 Juni 2014

ebm-papst stärker denn je

Die ebm-papst Unternehmensgruppe liegt mit einem zweistelligen Umsatzwachstum weiterhin auf Erfolgskurs.
Das am 31. März 2014 zu Ende gegangene Geschäftsjahr schloss das im baden-württembergischen Mulfingen ansässige Familienunternehmen mit einem Umsatzerlös von 1,501 Mrd. € ab. Gegenüber dem Vorjahr (1,349 Mrd. €) wuchs ebm-papst um 11,2 % und lag damit auch über dem weltweiten Branchentrend. Weltweit schuf das Leuchturmunternehmen in den Bereichen Energieeffizienz sowie Nachhaltigkeit 810 neue Arbeitsplätze (+7,4 %) und beschäftigte zum Geschäftsjahresende 11.701 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Rainer Hundsdörfer, Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst Gruppe: „Unser Erfolgsmodell ist es, durch hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung unsere globale Technologieführerschaft zu festigen, Trends zu erkennen und die Entwicklung neuer Marktstandards kontinuierlich fortzuführen.“ Mit Forschungs- und Entwicklungskosten von rund 6 % des Umsatzes gelang es im vergangenen Jahr, eine Vielzahl wegweisender Produkte für Bereiche wie beispielsweise Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik, Maschinenbau, Haushaltsgeräte, Automotive/Verkehr oder Heiztechnik zu entwickeln und erfolgreich im Markt zu etablieren.

Weiteres Wachstum im Geschäftsjahr 2014/2015

Für das seit 1. April laufende Geschäftsjahr 2014/2015 erwartet die ebm-papst Gruppe einen Umsatzzuwachs von rund 4,5 % auf 1,565 Mrd. €. Hierfür investiert der Technologieführer in den kommenden Monaten rund 40 Mio. € in die Kapazitätserweiterung allein an den deutschen Standorten. Insgesamt plant ebm-papst in diesem Jahr mit einem Investitionsvolumen von etwa 150 Mio. €.

„Ziel der ebm-papst Gruppe ist die weitere globale Ausrichtung des Unternehmens sowie die internationale Stärkung der Technologie- und Marktführerschaft. Themen wie Lean Enterprise, Project Management Office oder der Ausbau der Produktions- sowie der Forschungs- und Entwicklungskapazitäten stehen dabei im Fokus“, so Rainer Hundsdörfer, Vorsitzender der Gruppengeschäftsführung.

Regionen: Starkes Inlands- und Europageschäft – stabile Entwicklung in Asien und Amerikas

ebm-papst konnte seine technologisch führende Stellung in Umsatz umwandeln und seine Marktposition ausbauen. So trug besonders der Inlandsmarkt mit 435 Mio. € (Vorjahr 378 Mio. € / +15,2 %) zum starken Wachstum der Unternehmensgruppe bei.

Im Ausland nahmen die Umsatzerlöse um 9,7 % auf 1.065 Mio. € (Vorjahr 972 Mio. €) zu. Auf dem asiatischen Markt konnte ebm-papst u. a. aufgrund des seit 2012 bestehenden und nunmehr etablierten Entwicklungszentrums in Schanghai sowie des Gewinns neuer Kunden auf 225 Mio. € (Vorjahr 202 Mio. € / +11,2 %) und damit deutlich zulegen. Sehr positiv zeigte sich die Region Europa (exkl. Deutschland).

Hier gelang dem Ventilatorspezialisten ein erfreuliches Wachstum entgegen der Konjunktur um 11,2 % auf 660 Mio. € (Vorjahr 594 Mio. €). Auf dem amerikanischen Kontinent stieg der Umsatz leicht auf 180 Mio. € (Vorjahr 175 Mio. € / +2,7 %). Hier sieht ebm-papst mittelfristig hohe Wachstumspotenziale und sondiert kapazitive Erweiterungsmöglichkeiten.

Mitarbeiter: Verhältnis von Inlands- und Auslandsbeschäftigung nahezu gleich

Zum Geschäftsjahresende beschäftigte der Technologieführer weltweit 11.701 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 810 mehr als im Vorjahr. Davon waren 5.844 in Deutschland beschäftigt (Vorjahr: 5.551 / +293), 5.857 im Ausland. Für ebm-papst arbeiteten weltweit 532 Leasingkräfte (Vorjahr 371 / +161).

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-2