Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rainer plendl dreamstime.com Elektronikproduktion | 16 Mai 2014

Bekenntnis zur langfristigen Zusammenarbeit

Seit Anfang Mai betreiben Weidm├╝ller und Iskra Za┼í─Źite, slowenischer Experte f├╝r Blitz- und ├ťberspannungsschutz, ein gemeinsames Fertigungswerk.
Elke Eckstein, Vorstand Operations bei Weidm├╝ller, und Dr. Otmar Zorn, Gesch├Ąftsf├╝hrer von Iskra Za┼í─Źite, nahmen das Werk in Logatec, in der N├Ąhe der slowenischen Hauptstadt Ljubljana, in Betrieb. Der neue Produktionsstandort ist ein weiterer Schritt in der im November 2012 unter dem Namen ÔÇ×Weidm├╝ller & IZ ÔÇô A Joint Venture of Weidm├╝ller and Iskra Za┼í─Źite“ begonnenen Zusammenarbeit. Im neuen Produktions- und Verwaltungsgeb├Ąude entwickelt und produziert das Joint Venture auf 1.320 m┬▓ Blitz- und ├ťberspannungsschutzl├Âsungen f├╝r Energienetze, Mess- und Regeltechnik sowie Datennetze.

Beide Partner unterstreichen damit ihr Bekenntnis zur langfristigen Zusammenarbeit. ÔÇ×Mit dem Joint Venture werden wir den wachsenden Anforderungen und Bed├╝rfnissen unserer Kunden durch kontinuierliche Weiterentwicklung und Innovation im Bereich Blitz- und ├ťberspannungsschutz gerecht“, sagt Elke Eckstein, Vorstand Operations bei Weidm├╝ller.

Der neue Standort sei mit hochmodernen Fertigungsanlagen ausgestattet. Im Rahmen der Partnerschaft konzentriert sich Iskra Za┼í─Źite auf die Entwicklung und Produktion der Komponenten; Weidm├╝ller hingegen bringt sein engmaschiges Vertriebs- und Marketingnetzwerk sowie umfassende Kenntnisse der Marktanforderungen ein.

Bereits im ersten Jahr arbeiten rund 30 Mitarbeiter an dem neuen Standort. F├╝r die kommenden Jahre wird mit einem weiteren Ausbau der Belegschaft geplant. F├╝r beide Unternehmen bildet dieses Joint Venture eine zukunftsorientierte Kooperation mit dem Ziel, die Ressourcen zu b├╝ndeln, neue L├Âsungen zu entwickeln und damit das Wachstum nachhaltig zu f├Ârdern.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2