Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© krzysztof gorski dreamstime.com Elektronikproduktion | 15 Mai 2014

Weit mehr als die Summe seiner Teile

Teardown-Analysen sind ein einfacher Weg, um die Komponentenauswahl und die damit verbundenen Kosten von Elektronikgeräten zu verstehen. Manchmal ist ein Teardown jedoch nicht genug um den Wert eines Gerätes zu verstehen.
Ein Paradebeispiel für diese These ist Google Glass; das Gerät wird für USD 1’500 verkauft. Die IHS Analyse zeigt jedoch, dass die Kosten für Komponenten und Produktion nur USD 152,47 betragen. Heißt das, dass Google sich - bei jedem verkauften Gerät - 90 Prozent in die eigene Tasche schiebt?

Keineswegs.

"Wie bei jedem neuen Produkt - vor allem bei ein Gerät, das neue technologische Wege beschreitet - stellt die Stückliste (BOM) nur einen Teil des tatsächlichen Wertes des Systems dar”, erklärt Andrew Rassweiler, Senior Director, Cost Benchmarking Services für IHS. "IHS hat dies bei anderen elektronischen Geräten bereits erwähnt. Es ist jedoch bemerkenswert beim Google Glass. Die überwiegende Mehrheit der Kosten wird von ideellen Kosten - NRE-Kosten, Software und Plattform-Entwicklung sowie Werkzeugkosten und andere Vorauszahlungen - aufgebraucht. Wenn Sie also Google Glass für USD 1’500 kaufen, dann bekommen Sie weit mehr als USD 152,47 in Bauteilen.”

Ein Blick durch das Glass

Google Glass kommt mit einer Stückliste von USD 132,47. Wenn man USD 20,00 an Fertigungsaufwand hinzufügt, dann kostet das Gerät USD 152,47.

© IHS

Vorbildlich

Obwohl sich bereits Tausende von Google Glass in den Händen der Nutzer befinden, ist das Gerät noch nicht im Einzelhandel erhältlich. Die Pre- Massenmarkt-Status wird im Design deutlich.

Der letztjährige Modell

Die meisten ICs im Google Glass sind mature; wenn man es denn mit den letzten Smartphone-Designs vergleicht. Zum Beispiel kommt der Texas Instruments OMAP4430 Application Prozessor mit 45-Nanometer (nm) Technologie daher- zwei Generationen hinter der neuesten 28nm Technologie.

Hohe Kosten für LCOS

Die zweit teuerste Einzelkomponente im Google Glass ist die Wichtigste: das LCOS (liquid-crystal on silicon) Projektor-Display. IHS schätzt die Kosten - hergestellt durch Himax Technologies Inc. - für das LCOS- Projektionselement auf USD 20,00, was 15 Prozent der gesamten Stückliste.

Texas Instruments

Bauteile von Texas Instruments dominieren das Design. Der Halbleiterproduzent liefert Application, Power Management und Regulator Prozessoren, Audio- Codec und Batterieanzeige. Insgesamt entfallen auf TI rund USD 37,90, etwa 29 Prozent der BOM.

Reizüberflutung

Google Glass ist zudem mit zwei Beschleunigungssensoren ausgestattet: Einer von STMicroelectronics und der Andere von InvenSense Inc. Beschleunigungssensoren werden häufig verwendet, um Bewegung in elektronischen Geräten zu erkennen. Da Smartphones in der Regel nur einen Mehrachsen-Beschleunigungsmesser haben, ist der Einsatz von zwei Komponenten eine interessante und ungewöhnliche Design-Auswahl.

Premium- Ansturm

Der Rahmen des Google Glass ist die teuerste Komponente - mit USD 22,00 (oder 17 Prozent der Stückliste).
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.14 11:24 V11.8.1-2