Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© IPTE Elektronikproduktion | 15 Mai 2014

Unter Strom: Montagelinie für Hochleistungsbatterien von IPTE

F├╝r die Produktion von Hochleistungsbatterien, die in einem neuen, modernen Elektrofahrzeug eingesetzt werden, hat IPTE/Prodel eine automatisierte Montagelinie ausgeliefert.
Gefertigt wird ein Polymer-Ionen-Batteriepack, das aus zwei Teilen besteht und rund 80 Kilogramm wiegt. Beide Teile werden in ein Aluminiumgeh├Ąuse eingesetzt. Die Linie beinhaltet neben den mechanischen Montageschritten auch mehrere Teststationen zur Qualit├Ątssicherung.

Am Anfang steht das Pressen der Batterie-Platten, die wie ein Sandwich aufgebaut sind. Die so zusammengef├╝gten Komponenten werden anschlie├čend mit Isolationsmaterial in das rechteckige Geh├Ąuse eingelegt und mit Ultraschall verschwei├čt. Die elektrische Verbindung der einzelnen Zellen erfolgt mit einem f├╝r die hohen Str├Âme ausgelegten Kabel, das mit den Zellen verschraubt wird. Beide Geh├Ąuseteile werden zusammengef├╝hrt und mit einem Crimpvorgang mit kontrollierter Kraft verschlossen. Danach reiht sich ein Test mit Heliumgas an, der die Dichtheit der Zellen pr├╝ft. Nun wird ein Heizelement auf dem Batteriepack platziert.

Abschlie├čend stehen ein Kurzschluss- sowie ein kompletter elektrischer Funktions- und Leistungstest jeder Zelle auf dem Programm. Die gepr├╝ften Zellen werden am Ende des Produktionsprozesses verpackt.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1