Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rob hill dreamstime.com Leiterplatten | 08 Mai 2014

AT&S blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013/14 zurück

Die AT&S-Gruppe schließt das Geschäftsjahr 2013/14 mit einem Umsatz von 590 Mio. EUR ab und liegt damit rund 9% über dem Vorjahresvergleichswert (GJ 2012/13 rund 542 Mio. EUR).

Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung) betrug rund 127 Mio. EUR und lag damit um 24% über dem Vorjahresvergleichswert (GJ 2012/13 rund 102 Mio. EUR). Das Konzernjahresergebnis für das Geschäftsjahr 2013/14 ist auf 38 Mio. EUR gestiegen. Durch die Kapitalerhöhung mit einem Bruttoemissionserlös von rund 100 Mio. EUR und durch die Platzierung eines Schuldscheindarlehens von rund 158 Mio. EUR konnte die Finanzierungsstruktur weiter verbessert werden. Der Nettoverschuldungsgrad hat sich auf 28% (GJ 2012/13 rund 71%) verringert. "Es freut mich, dass wir über die letzten Jahre in einem herausfordernden Umfeld ein kontinuierliches Wachstum und damit eine stetige Verbesserung unserer Profitabilität verzeichnen konnten. Die Auslastung in unserem Kerngeschäft ist momentan auf einem sehr guten Niveau. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit der starken Positionierung in unserem Kerngeschäft für die Trends, die hochtechnologische Anwendungen erfordern, wie beispielsweise Wearables, die weiter steigende Anzahl an Elektronik im Auto oder "Internet der Dinge" bestens aufgestellt sind. Und ich bin davon überzeugt, dass wir mit der strategischen Ausrichtung auf das neue Geschäftsfeld IC-Substrates im Werk in Chongqing für den nächsten, signifikanten Wachstumsschritt gut vorbereitet sind," betont CEO Andreas Gerstenmayer. Mobile Devices erzielte einen Umsatz von rund 321 Mio. EUR und liegt damit rund 8 % über dem Vorjahresvergleichswert (GJ 2012/13 rund 297 Mio. EUR). Dies zeigte sich in der Entwicklung des Kundenportfolios. Einerseits konnte das Geschäft bei bestehenden Kunden weiter ausgebaut und andererseits neue Kunden unter anderem im Bereich Wearables gewonnen werden. Das Werk in Shanghai verzeichnete über das gesamte Geschäftsjahr eine gute Auslastung. Der Aufbau des Werkes in Chongqing mit der strategischen Ausrichtung auf das neue Geschäftsfeld IC-Substrates (Integrated Circuit Substrates) verläuft planmäßig. Im vergangenen Geschäftsjahr lag der Fokus auf dem Aufbau der notwendigen Infrastruktur. Der nächste Meilenstein ist die Installation und Qualifikation der Produktionsmaschinen. Industrial & Automotive erzielte einen Umsatz von rund 265 Mio. EUR und liegt damit rund 9% über dem Vorjahresvergleichswert (GJ 2012/13 rund 243 Mio. EUR). Im Automotive Bereich konnte ein Rekordumsatz mit hochwertigen Leiterplatten vor allem für Anwendungen im Bereich Energieeffizienz, Fahrerassistenz, Infotainment und Entertainment verzeichnet werden. Das moderate, aber sehr konstante Wachstum für Industrieanwendungen trug maßgeblich zur guten Entwicklung im Gesamtsegment bei. Hier erwartet das Unternehmen mittelfristig starke Impulse durch "Industrie 4.0". Das Engagement in der Medizintechnik entwickelt sich sehr positiv. AT&S setzt hier die Schwerpunkte in der Therapie, Diagnostik und Patientenüberwachung. Angesichts des steigenden Trends der Miniaturisierung ist AT&S mit der patentierten Embedding Technologie (ECP®) im Markt gut positioniert und konnte im vergangenen Geschäftsjahr nachhaltige Projekte starten.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.14 20:21 V13.3.8-2