Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dimitry romanchuck dreamstime.com Elektronikproduktion | 29 April 2014

Jenoptik liefert Ausrüstung für militärische Landfahrzeuge

Im Auftrag eines deutschen Systemhauses wird die Jenoptik-Sparte Verteidigung & Zivile Systeme militärische Landfahrzeuge mit Turm-/Waffen-Stabilisierungssystemen und mit 17-Kilowatt-Hilfsstromaggregaten ausstatten.

Die beiden Aufträge in Höhe von insgesamt 13,5 Millionen Euro kommen von Rheinmetall. Bis Ende 2015 wird Jenoptik elektrische Turm-/Waffen-Stabilisierungssysteme und 17-kW-Hilfsstromaggregate (Auxiliary Power Unit, APU) zur Nachrüstung von Panzern des Typs Leopard 2 liefern, die für die Republik Indonesien bestimmt sind. Den Teilauftrag über die Stabilisierungssysteme erhielt Jenoptik bereits Ende März 2014, Mitte April folgte der APU-Auftrag. Die Turm-/Waffen-Stabilisierungssysteme dienen dazu, Turm und Waffe auch während der Fahrt stabil auszurichten, während die Auxiliary Power Units ausreichend elektrische Energie für das Bordnetz auch bei ausgeschaltetem Triebwerk erzeugen. Mit ihrer Leistung von 17 kW und der niedrigen kompakten Bauweise bieten diese APUs eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den bisher eingesetzten Systemen. Im Bereich der Sicherheits- und Verteidigungstechnik zählt Jenoptik in Deutschland zu den wichtigen Anbietern von Teilsystemen und Komponenten. „Die Energie- und Stabilisierungssysteme stellen einen bedeutenden Eckpfeiler für das Geschäft der Sparte Verteidigung & Zivile Systeme dar. Dieser neue Auftrag leistet einen guten Beitrag zur Sicherung der rund 900 Arbeitsplätze an den vier Standorten in Deutschland. Wir freuen uns, dass wir unserem Kunden auch hier wieder einen entsprechenden Mehrwert bieten können“, so Jenoptik-Chef Michael Mertin.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.15 20:56 V14.3.11-2