Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© milan jurkovic dreamstime.com Elektronikproduktion | 25 April 2014

Maschinen von Schleuniger weltweit gefragt

Ein deutliches Plus bei Umsatz und Gewinn hat die Thuner Schleuniger Gruppe im Geschäftsjahr 2013 erzielt. Die Gründe hierfür liegen nicht nur im stabilen Marktumfeld.

Die in Thun beheimatete Schleuniger Gruppe ist im Geschäftsjahr 2013 gewachsen. In konkreten Zahlen ausgedrückt heisst das, dass sich Schleuniger einen Bruttoumsatz von 110,9 Millionen Franken erarbeitet hat. Gegenüber der Vorjahresperiode bedeutet dies ein überproportionales Plus von 7,6 Prozent. Auch ohne Berücksichtigung einer strategisch bedeutsamen Akquisition in China sowie der nach wie vor ungünstigen Währungseinflüsse beträgt der Zuwachs auf Seiten Umsatz gute 6,6 Prozent. Diese Zahlen spiegeln mehrere Faktoren wieder, darunter auch die im Vorjahr über die gesamte Gruppe eingeleiteten Massnahmen zur Verbreiterung der Kundenbasis, zur Erweiterung des Produktsortiments und zur Prozessoptimierung. Zudem wurde im Werk in Radevormwald, Deutschland, die Produktivität deutlich gesteigert und die Effizienz der dort geleisteten Arbeit in den verschiedenen Geschäftsprozessen erhöht. In den Kernmärkten für Kabelverarbeitungsmaschinen hat sich Schleuniger gut behauptet. "Erfreulich ist die Entwicklung des Geschäfts mit Grosskunden der Automobilindustrie gewesen. Zudem hat Schleuniger dank der Zusammenarbeit mit TELSONIC, Bronschhofen (Schweiz), ihre Kompetenz im Bereich Ultraschallschweisslösungen gestärkt und mit der Akquisition des Geschäfts von Tianjin Haofeng Electrical Equipment Co., Ltd. einen bedeutenden Schritt im wichtigen Zielmarkt China gemacht. Für Christoph Schüpbach zeigen die vorgelegten Zahlen darüber hinaus, dass Schleuniger ihren Kunden die richtigen Produkte zum richtigen Preis anbiete.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.18 10:52 V14.4.0-1