Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© BIANOR Elektronikproduktion | 14 April 2014

BIANOR: Baubeginn am Standort Białystok

Anfang März haben die Bauarbeiten beim polnisch-niederländischen Kunststoffspezialisten BIANOR für die Vergrößerung der bestehenden Produktionshalle in Białystok begonnen.

Das im Oktober 2012 neu eröffnete Werk wird um knapp 4.000 Quadratmeter erweitert und soll Anfang Juli 2014 in Betrieb gehen. Mit den Investitionen reagiert das Unternehmen auf die gesteigerte Nachfrage und das prognostizierte Geschäftswachstum von knapp 15 Prozent im Vergleich zum Jahr 2013. Für BIANOR stehen die Zeichen auch 2014 auf Wachstum. Ziel der Erweiterung der Produktionshalle ist, die Infrastruktur weiter zu optimieren und im Bereich Montage und Spritzguss zu expandieren. Bereits in diesem Jahr wird BIANOR seine Kapazitäten um zehn neue Spritzguss-Systeme erweitern. Das eigene Wachstum macht Spritzgussspezialist an zwei wesentlichen Punkten fest: dem Ausbaupotential langjähriger Projekte mit bisherigen Kunden und der Rückverlagerung der Produktion vieler Hersteller zurück nach Europa. „Wir möchten mit diesen Investitionen ein deutliches Zeichen für die Zukunft setzen“, so Hans de Haas, CEO von BIANOR. „Dank der Erweiterung der Produktionshalle können wir unsere Produktionskapazitäten an die gesteigerte Nachfrage anpassen und unsere Logistik-Infrastruktur weiter optimieren.“ Das Unternehmen befindet sich darüber hinaus in Verhandlungen mit neuen potentiellen Kunden. Das Werk in Białystok wird um 40.000 Quadratmeter erweitert. Anfang Juli 2014 soll die neue Produktionshalle in Betrieb genommen werden. Zudem wird BIANOR seine Produktionskapazitäten in Rumänien vergrößern.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.18 10:52 V14.4.0-1