Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 23 Januar 2007

ZVEI veröffentlicht Empfehlungen zu ausfallsicherer Automobilelektronik

Der ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. macht in einem neuen Leitfaden konkrete Vorschläge, wie eine Zero Defect Strategie für Automobilelektronik aussehen sollte.
Unter dem Titel "Zero Defect Strategy – a joint approach all along the value chain" haben Fachleute – moderiert vom ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems – eine Guideline zusammen¬gestellt, die die erforderlichen Elemente einer erfolgreichen Zero Defect Strategie behandelt. Dazu gehören beispielsweise die Abstimmung der Anforderungen, die Machbarkeitsprüfung, das Festlegen der Qualifizierungs- und Teststrategie sowie eine regelmäßige, gemeinsame Fortschrittskontrolle.

"Nur ein Abstimmungsprozess entlang der gesamten Wert¬schöpfungskette wird zum Erfolg führen", betont Christoph Stoppok, Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Electronic Components and Systems. "Denn fehlerfreie Einzelkomponenten sind kein Garant für ausfallsichere Systeme. Deshalb bringen wir die Beteiligten zusammen. Wenn am Ende weniger Autos durch technischen Defekt liegen bleiben, haben alle etwas davon."

Die Veröffentlichung fügt sich in eine Reihe von Publikationen ein, die zum Ziel haben, die kooperative Nutzung sämtlicher entlang der Wert-schöpfungskette verfügbarer Kompetenzen zu erreichen.

Die 33 Seiten umfassende Broschüre kann gegen eine Schutzgebühr von 40 € (zuzüglich MwSt.) als PDF unter www.zvei.org/ecs (Publikationen) angefordert werden. Dort finden Sie auch weiterführende Informationen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.09.21 11:51 V11.0.0-2