Anzeige
Anzeige
© fotosonar dreamstime.com Elektronikproduktion | 13 März 2014

BuS Elektronik gewinnt Idencom als Kunde

Der EMS-Dienstleister BuS Elektronik GmbH & Co. KG übernimmt ab sofort die Serienfertigung diverser BioKey-Baugruppen für die Idencom Germany GmbH, einem Spezialisten für Fingerabdruckerkennung.

Der Riesaer Elektronik-Dienstleister wurde von Idencom mit der gesamten Produktionskette, vom Materialeinkauf über die Bestückung bis zur Qualitätskontrolle, beauftragt. "Wir suchten einen EMS-Dienstleister, der in der Lage ist, eine filigrane Bestückung bei gleichzeitig großem Auftragsvolumen zu leisten“, sagt Qiu-Ping Zeng, Gründer und Geschäftsführer der IDENCOM Germany GmbH. „Als wir BuS Elektronik anfragten, war die Ratlosigkeit bei uns ziemlich hoch. Die BioKey-Baugruppe war technologisch derart anspruchsvoll geworden, dass die bisherigen Fertiger bereits bei der Produktion der Prototypen an ihre Grenzen gestoßen sind“, so Zeng weiter. Von einem Lieferanten erhielt Idencom den Hinweis auf das Riesaer EMS-Unternehmen. „Nach einigen technischen Abstimmungen, auch mit dem Leiterplattenhersteller, konnten wir die ersten 1000 Prototypen fast fehlerfrei bestücken und mit unserem Maschinenpark sowie den sehr guten Fertigungsergebnissen punkten“, sagt Jens Kümmel, Vertriebsleiter bei BuS Elektronik. „Außerdem waren wir mit der Betreuung sehr zufrieden“, ergänzt Zeng. „Die Reaktionszeiten der Kundenbetreuung waren sehr kurz.“ Im Ergebnis stach BuS Elektronik auch einen Massenfertiger aus China aus und erhielt den Zuschlag für die Serienproduktion der BioKey-Baugruppen. Die Stückzahl liegt im ersten Geschäftsjahr im fünfstelligen Bereich. Den Standort Deutschland sieht Zeng dabei als Vorteil. „Zum einen sitzen unsere Kunden hauptsächlich in Europa. Zum anderen haben wir als auch BuS Elektronik den Standort in Deutschland, so dass wir direkt miteinander kommunizieren und schnell auf die Marktbedürfnisse reagieren können“, sagt Zeng. Er sieht Deutschland mit dem Anspruch auf hohe Qualität als Produktionsstandort durchaus als absolut konkurrenzfähig.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2