Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 18 Januar 2007

Umsätze der Leiterplattenhersteller im Oktober gestiegen

Die Umsätze der Leiterplattenhersteller sind im Oktober 2006 gestiegen. Das berichten der Verband der Leiterplattenindustrie (VdL) und der Fachverband Electronic Components and Systems im ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie.
Gegen√ľber September verzeichneten die Verb√§nde ein Umsatzwachstum von drei Prozent, gegen√ľber dem Vorjahresmonat sogar von 14 Prozent. Kumuliert lag der Wert f√ľr die ersten zehn Monate ungef√§hr zw√∂lf Prozent √ľber dem Vorjahr und damit nur zwei Prozent unter dem Spitzenjahr 2001. Die Anstrengungen der Industrie, die hohen Auftragsbest√§nde durch zus√§tzliche Ma√ünahmen wie Kapazit√§tsausweitungen und Sonderschichten der Hersteller abzubauen, haben nach Angaben von VdL und ZVEI Wirkung gezeigt

Der Auftragseingang lie√ü im dritten Monat in Folge nach. Laut VdL und ZVEI stellen sich die Eink√§ufer auf die wieder k√ľrzeren Lieferzeiten ein und bestellen zeitn√§her. Auch die starken und sehr kurzfristigen R√ľckverlagerungen von Auftr√§gen aus Asien nach Europa seien weitgehend abgeschlossen. Das erreichte Produktionsniveau werde aber gehalten. Insgesamt liegt der Bestelleingang des laufenden Jahres knapp 15 Prozent √ľber dem Vorjahr. Damit sei die Gesamtsumme so hoch, wie schon seit f√ľnf Jahren nicht mehr.

Die Book-to-Bill Ratio* erreichte aufgrund der hohen Ums√§tze bei gleichzeitig normalen Bestelleing√§ngen einen Wert von 0,82. Die Mitarbeiterzahl in der Branche blieb gegen√ľber dem Vormonat nahezu unver√§ndert.



*) Die Book-to-Bill-Ratio als Indikator f√ľr den mittelfristigen Trend kennzeichnet das Verh√§ltnis von Auftragseingang zu Umsatz, d.h. z.B. eine Book-to-Bill-Ratio von 1,10 entspricht einem Auftragseingang von 1,10 ‚ā¨ bei 1,00 ‚ā¨ Umsatz im gleichen Zeitraum.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1