Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Lütze International GmbH Elektronikproduktion | 06 Februar 2014

Friedrich Lütze verstorben

Der Gr├╝nder des Weinst├Ądter Anbieters elektrotechnischer Komponenten und L├Âsungen, Friedrich L├╝tze, verstarb am 4. Februar 2014 im Alter von 90 Jahren.
Friedrich L├╝tze begann 1958 in Weinstadt bei Stuttgart mit der L├╝tze GmbH. Seither werden dort und an anderen Standorten elektronische und elektrotechnische Komponenten und Systeml├Âsungen f├╝r die Automatisierung sowie Hochtechnologie f├╝r die Bahntechnik entwickelt und gefertigt. Friedrich L├╝tze baute das Unternehmen kontinuierlich aus. Die Luetze International Group ist heute weltweit durch zahlreiche Produktions- und Vertriebsgesellschaften erfolgreich vertreten.

Mit bahnbrechenden Innovationen und internationalen Patenten machte der damals noch junge Unternehmer sehr schnell auf sich aufmerksam. Mit seiner Erfindung des LSC-Systems zur Schaltschrankverdrahtung im Jahr 1972 revolutionierte er den Schaltschrankbau nachhaltig. Anfang der 80er Jahre geh├Ârte Friedrich L├╝tze mit den L├╝tze Superflex-Leitungen zu den ersten Anbietern von hochflexiblen Leitungen weltweit.

Bereits Mitte der 90er Jahre entdeckte Friedrich L├╝tze das Potential der Bahntechnik und stellte entsprechend die Weichen f├╝r das L├╝tze-Engagement im stetig wachsenden und umweltfreundlichen Bahnbereich.

Friedrich L├╝tze ├╝bergab 2004 die Leitung des Unternehmens an seinen Sohn Udo L├╝tze und engagierte sich bis zuletzt im Unternehmen.

ÔÇ×Friedrich L├╝tze hinterl├Ąsst eine gro├če L├╝cke in unseren Herzen und in unserem Unternehmen. Wir werden seine F├╝hrungsqualit├Ąten, sein unternehmerisches Gesp├╝r und seine Herzlichkeit vermissen, besonders auch seine bescheidene, humorvolle und tiefgr├╝ndige Art wird uns sehr fehlen. Wir verneigen uns vor einem gro├čen Menschen und Unternehmer", so sein Sohn Udo L├╝tze, Inhaber der Luetze International Group.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.12 22:05 V11.10.12-2