Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dmitry naumov dreamstime.com Analysen | 03 Februar 2014

Wie sah das EMS-Jahr 2013 aus?

Der RĂŒckgang fĂŒr EMS im letzten Quartal 2012 war stĂ€rker als vorhergesagt; OEMs verschoben ihre AuftrĂ€ge in 2013 oder stornierten sogar AuftrĂ€ge.
2013 folgte einem Àhnlichen Weg und wÀhrend wir uns auf 2014 (und die Jahre danach freuen), geht die EMS-Industrie einer Zeit der Unsicherheit mit eingeschrÀnkter Visibility entgegen. OEMs werden Fertigungsstrategien neu bewerten; einige werden vermehrt mit Auftragsfertigern arbeiten oder die eigene Fertigung komplett einstellen. Gute Nachrichten also. Durch die vermehrte Nachfrage nach EMS-Dienstleistungen sind die Entwicklungen der letzten Monate durchaus als positiv zu bewerten.

© MP Corporate Finance Group
Die Unsicherheit ĂŒber das Ausmaß und den Zeitpunkt der Erholung der Weltwirtschaft beeinflusst die Industrie auch weiterhin. FĂŒr 2014 wird fĂŒr den Umsatz auf dem europĂ€ischen EMS-Markt ein leichter RĂŒckgang prognostiziert. WĂ€hrend fĂŒr Westeuropa ein leichtes Wachstum von 0,8% vorausgesagt wird, sieht man fĂŒr Zentral- und Osteuropa einen RĂŒckgang von 1,4%.

Die großen EMS-Dienstleister behalten - wenn auch auf einem reduzierten Niveau - eine regionale ProduktionsprĂ€senz in Westeuropa. Der Großteil der Produktionsanlagen ist jedoch in CEE zu finden. Da EMS-Unternehmen diese Einrichtungen oftmals von europĂ€ischen OEMs kauften, bieten sie die gleichen Möglichkeiten wie regionale Akteure. Sie können jedoch auf globale Ressourcen zurĂŒckgreifen.

Damit ist eine Konsolidierung in 2014 wahrscheinlich.

Einige End-MÀrkte, insbesondere Healthcare / Life Sciences und Commercial Aerospace, zeigen seit einiger Zeit wieder Anzeichen von starkem Wachstum. OutsourcingaktivitÀt von Produktentwicklung, Fertigung und Aftermarket-Services in diesen Segmenten wird voraussichtlich auch weiter wachsen.

Die positive Entwicklung der Branche spiegelt sich auch in einer nachhaltigen EBITDA-Marge von ĂŒber 4% wider. Nach dem RĂŒckgang im zweiten Quartal 2013 haben sich die Margen wieder erholt und sind gestiegen (und erreichten im 4Q - mit 5,12% - den Höchststand).

Die gesamte Branche hat durch Akquisitionen und 'Ausstiegen' VerĂ€nderungen erlebt. Eine der grĂ¶ĂŸten Transaktionen - mit einem Wert von EUR 55 Millionen - war der Erwerb der EMS -Segment von CTS Corporation durch Benchmark Electronics. Trotz der jĂŒngsten (positiven) Entwicklungen zeigen sich Elektronik-Hersteller immer noch vorsichtig optimistisch.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.12 22:05 V11.10.12-1