Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dmitry naumov dreamstime.com Analysen | 03 Februar 2014

Wie sah das EMS-Jahr 2013 aus?

Der Rückgang für EMS im letzten Quartal 2012 war stärker als vorhergesagt; OEMs verschoben ihre Aufträge in 2013 oder stornierten sogar Aufträge.
2013 folgte einem ähnlichen Weg und während wir uns auf 2014 (und die Jahre danach freuen), geht die EMS-Industrie einer Zeit der Unsicherheit mit eingeschränkter Visibility entgegen. OEMs werden Fertigungsstrategien neu bewerten; einige werden vermehrt mit Auftragsfertigern arbeiten oder die eigene Fertigung komplett einstellen. Gute Nachrichten also. Durch die vermehrte Nachfrage nach EMS-Dienstleistungen sind die Entwicklungen der letzten Monate durchaus als positiv zu bewerten.

© MP Corporate Finance Group
Die Unsicherheit über das Ausmaß und den Zeitpunkt der Erholung der Weltwirtschaft beeinflusst die Industrie auch weiterhin. Für 2014 wird für den Umsatz auf dem europäischen EMS-Markt ein leichter Rückgang prognostiziert. Während für Westeuropa ein leichtes Wachstum von 0,8% vorausgesagt wird, sieht man für Zentral- und Osteuropa einen Rückgang von 1,4%.

Die großen EMS-Dienstleister behalten - wenn auch auf einem reduzierten Niveau - eine regionale Produktionspräsenz in Westeuropa. Der Großteil der Produktionsanlagen ist jedoch in CEE zu finden. Da EMS-Unternehmen diese Einrichtungen oftmals von europäischen OEMs kauften, bieten sie die gleichen Möglichkeiten wie regionale Akteure. Sie können jedoch auf globale Ressourcen zurückgreifen.

Damit ist eine Konsolidierung in 2014 wahrscheinlich.

Einige End-Märkte, insbesondere Healthcare / Life Sciences und Commercial Aerospace, zeigen seit einiger Zeit wieder Anzeichen von starkem Wachstum. Outsourcingaktivität von Produktentwicklung, Fertigung und Aftermarket-Services in diesen Segmenten wird voraussichtlich auch weiter wachsen.

Die positive Entwicklung der Branche spiegelt sich auch in einer nachhaltigen EBITDA-Marge von über 4% wider. Nach dem Rückgang im zweiten Quartal 2013 haben sich die Margen wieder erholt und sind gestiegen (und erreichten im 4Q - mit 5,12% - den Höchststand).

Die gesamte Branche hat durch Akquisitionen und 'Ausstiegen' Veränderungen erlebt. Eine der größten Transaktionen - mit einem Wert von EUR 55 Millionen - war der Erwerb der EMS -Segment von CTS Corporation durch Benchmark Electronics. Trotz der jüngsten (positiven) Entwicklungen zeigen sich Elektronik-Hersteller immer noch vorsichtig optimistisch.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1