Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© igor stevanovic dreamstime.com Elektronikproduktion | 30 Dezember 2013

Ist Apple Jabils wichtigster Kunde?

Jabil hat seine Prognose fĂŒr das kommende Quartal gesenkt. Jabil CEO Mark T. Mondello nennt das "Ende der Kooperation mit Blackberry", sowie "BedarfsĂ€nderungen in einem Segment unseres DMS- GeschĂ€fts" als GrĂŒnde.
"Guidance fĂŒr das zweite Quartal . Wir erwarten im Jahresvergleich einen UmsatzrĂŒckgang von 17 Prozent. Der Umsatz wird voraussichtlich im Bereich USD 3,5 - 3,7 Milliarden liegen", erklĂ€rte Jabils Finanzvorstand Forbes I.J. Alexander wĂ€hrend der PrĂ€sentation zum letzten Finanzquartal. (Transkript Quelle : Seeking Alpha ) Obwohl man direkte Antworten auf Fragen zur 'BedarfsĂ€nderung' vermied, glauben Medien und Marktbeobachter, dass Apple diese Änderungen verursacht hat. Alle scheinen sich einig zu sein, dass Jabil ein wichtiger Produzent von iPhone 5c Komponenten ist (auch wenn dies nicht bestĂ€tigt ist). BerĂŒcksichtigt man die Tatsache, dass iPhone 5c VerkĂ€ufe hinter den Erwartungen zurĂŒckliegen, dann werden Lieferanten durchaus davon betroffen sein (möglicherweise wird als Folge die Prognose gesenkt!?). Im GeschĂ€ftsjahr 2013 (endete 31. August 2013) stand Apple fĂŒr 19% Gesamtumsatzes (GeschĂ€ftsjahr 2012: 13%), wĂ€hrend Blackberry - oder RIM - 12% des Umsatzes erbrachte (GeschĂ€ftsjahr 2012: 10%). Damit sind beide Unternehmen die grĂ¶ĂŸten und wichtigsten Kunden des in Florida ansĂ€ssigen EMS-Dienstleisters. Mit dem Ende der Produktion fĂŒr Blackberry deuten die Zahlen nun darauf hin, dass Apple fĂŒr einen Umsatzanteil von ĂŒber 20% steht.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-1