Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© werner de coster dreamstime.com Elektronikproduktion | 06 Dezember 2013

Deutscher Halbleitermarkt wächst einstellig

Der deutsche Halbleitermarkt wird in diesem Jahr mit einem Plus von knapp vier Prozent auf 10,25 Milliarden Euro auf den Wachstumspfad zurückkehren.

Stephan zur Verth, Vorsitzender der Fachgruppe Halbleiter-Bauelemente im ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems: „Hierbei bestätigt sich der Trend der letzten Jahre, dass die beiden Segmente Automobil- und Industrieelektronik in Deutschland am schnellsten wachsen.“ Für das kommende Jahr 2014 erwartet zur Verth wieder ein Wachstum von etwas über vier Prozent auf fast 10,7 Milliarden Euro. 2012 war der deutsche Halbleitermarkt um 5,3 Prozent auf 9,87 Milliarden Euro eingebrochen, nachdem er 2011 nur ein geringes Wachstum von 0,9 Prozent auf 10,41 Milliarden Euro Umsatz verzeichnet hatte. Der europäische Halbleitermarkt wächst im laufenden Jahr voraussichtlich um drei Prozent auf etwas über 33 Milliarden Dollar, nachdem er im Vorjahr 2012 um 11,2 Prozent auf 32,15 Milliarden Dollar eingebrochen ist. 2014 wird der europäische Halbleitermarkt um plus vier Prozent auf fast 35 Milliarden Dollar wachsen und sich somit etwas schwächer als der deutsche Markt entwickeln, erwartet zur Verth. 2013 Wachstum des Weltmarkts um vier Prozent Weltweit bringt das aktuelle Jahr ein Umsatzwachstum von vier Prozent auf knapp über 303 Milliarden Dollar. Im Jahr 2014 wird eine weitere Umsatzsteigerung von ca. 5,4 Prozent auf fast 320 Milliarden Dollar erwartet. „Der Halbleitermarkt hat die großen Wachstumsschübe eines jungen Markts hinter sich und wird erwachsen", betonte zur Verth. „Die Wachstumsraten pendeln sich inzwischen bei drei bis fünf Prozent pro Jahr ein.“ Automobilelektronik weiterhin größtes Marktsegment Die genaue Betrachtung der Marktsegmente in Deutschland zeigt für das größte Marktsegment Automobilelektronik eine erhebliche Vergrößerung ihres Anteils von 29 Prozent im Jahr 2002 auf 40 Prozent im Jahr 2012. Die Datentechnik stellt mit 26 Prozent den zweitgrößten Marktanteil. Er hat sich somit in den letzten zehn Jahren um einen Prozentpunkt verringert. Der Marktanteil der Industrieelektronik ist im gleichen Zeitraum von 15 auf 24 Prozent gestiegen. Den größten Rückgang des Marktanteils innerhalb dieser zehn Jahre verzeichnete die Kommunikationselektronik von 24 auf acht Prozent. Das kleinste Segment ist schon seit Jahren die Konsumelektronik. Deren Anteil hat sich in dem betrachteten Zeitraum auf zwei Prozent halbiert. Die ZVEI-Marktexperten erwarten, dass die Industrieelektronik in naher Zukunft die Datentechnik dauerhaft als zweitgrößtes Marktsegment ablösen wird. Hohe Wachstumsraten in Fernost Die im Jahr 1992 umsatzschwächste Region Asien/Pazifik mit 18 Prozent Weltmarktanteil hat sich zur umsatzstärksten Region mit 56 Prozent Marktanteil im Jahr 2012 entwickelt. Der Anteil Amerikas stabilisiert sich derzeit bei knapp unter 20 Prozent und ist somit die zweitstärkste Region. Japan war vor 20 Jahren die umsatzstärkste Region und ist inzwischen mit 14 Prozent auf dem dritten Platz. Europa stellt auch im Jahr 2012 mit elf Prozent die Region mit dem geringsten Anteil am Weltmarkt und wird sich in den nächsten Jahren auf diesem Wert stabilisieren.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2