Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© beisea dreamstime.com Analysen | 28 November 2013

Smartphones und Tablets sollen es richten

Für den Zeitraum Januar bis September 2013 verzeichnet die Consumer Electronics-Branche in Deutschland einem Umsatzrückgang um 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der entsprechende Umsatz lag bei 18,6 Milliarden Euro (Q1-3/2012: EUR 19,2 Mrd.). Bei der klassischen Unterhaltungselektronik steht gegenüber den drei Vorjahresquartalen ein Minus von 17,7 Prozent auf 7,3 Milliarden Euro zu Buche, bei den privat genutzten Telekommunikations-Produkten ein Plus von 17,7 Prozent auf sechs Milliarden Euro und bei den privat genutzten IT-Produkten ein Zuwachs um 1,5 Prozent auf 5,3 Milliarden Euro. Im Jahr 2013 gibt es keine sportlichen Großereignisse wie Fußball-Europameisterschaft und Olympische Spiele. Dies beeinflusst die Marktentwicklung der klassischen Unterhaltungselektronik negativ. Zudem gab die Ende April 2012 erfolgte Abschaltung der analogen Satellitenübertragung dem Geschäft mit Fernsehgeräten und Set-Top-Boxen 2012 deutliche Impulse, die 2013 fehlen. In den ersten drei Quartalen 2013 wurden mit TV-Geräten entsprechend nur 3,3 Milliarden Euro und damit 23 Prozent weniger Umsatz erzielt als in den ersten neun Monaten 2012. Der Rückgang bei den Stückzahlen beträgt 21,6 Prozent auf 5,3 Millionen Stück. Umsatzzuwachs bei der Unterhaltungselektronik gab es in den Monaten Januar bis September nur in den Produktbereichen Zubehör (+ 13,9%), Wechselobjektive (+ 2%) und Lautsprecherboxen (+ 23,6%). Umsatzrückgänge verzeichneten die Segmente Set-Top-Boxen (- 43,2%), Video total (- 15,7%), Camcorder (- 12%), Personal Audio (- 17%) und Videokonsolen (- 25,7%). Im Produktsegment der privat genutzten Telekommunikation wurden mit 15,5 Millionen Stück (+ 23,9%) erneut mehr Smartphones verkauft als im Vorjahreszeitraum. Der entsprechende Umsatz betrug 5,6 Milliarden Euro (+ 23,4%). In der Kategorie der privat genutzten IT-Produkte zeigten hauptsächlich die Tablet-PCs mit 3,5 Millionen verkauften Stück (+ 88,5%) und einem Umsatz von 1,2 Milliarden Euro (+ 42,9%) ein Wachstum. Die Marktforscher erwarten gemäß ihrer aktuellen Prognose eine Belebung des Marktes im letzten Quartal. Für das Gesamtjahr 2013 wird für den Gesamtmarkt Consumer Electronics in Deutschland entsprechend mit einem leichten Umsatzrückgang von rund einem Prozent im Vergleich zu 2012 gerechnet.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.16 17:51 V14.3.11-1