Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© photong dreamstime.com Elektronikproduktion | 26 November 2013

Maschinenexporte im dritten Quartal nur knapp unter Vorjahr

Die deutschen Maschinenexporte lagen im dritten Quartal 2013 mit minus 0,6 Prozent nur noch knapp unter ihrem Vorjahresergebnis, nachdem sie im ersten Quartal noch um 5,8 Prozent und im zweiten um 3,2 Prozent gesunken waren.

Insgesamt wurden von Juli bis September Maschinen für 36,9 Milliarden Euro exportiert (Vorjahr: 37,2 Milliarden Euro), wie der VDMA mitteilte. Entscheidend für diesen Stopp des Abwärtstrends ist, dass der Export in die Mehrzahl der EU-Partnerländer wieder ein positives Vorzeichen trägt.“ erklärte VDMA Chefvolkswirt Ralph Wiechers. „Im Durchschnitt konnten hier schon wieder 2,9 Prozent mehr Maschinen abgesetzt werden als im Vorjahr“. In die EU-Länder gehen knapp 40 Prozent der deutschen Maschinenausfuhren. Mit nur verhaltener Begeisterung blicken die Maschinenbauer hingegen auf ihren Exportmarkt Nummer eins China, weil hier das Vorjahresergebnis erneut um 3 Prozent verfehlt wurde. Die USA, zweitgrößter Exportmarkt für deutsche Maschinen, blieben mit minus 0,8 Prozent ebenfalls knapp unter der Nulllinie, während der russische Markt als viertstärkster hinter Frankreich in diesem Quartal gar um 8,1 Prozent unter dem Vorjahresstand blieb. Kräftige Steigerungen im zweistelligen oder fast zweistelligen Bereich gab es dagegen in einigen volumenstarken Märkten wie Südkorea, Saudi-Arabien, Mexiko, Südafrika und Japan; in diese Länder gehen jeweils zwischen 1,1 und 2,2 Prozent der deutschen Maschinenausfuhren. Für das kommende Jahr erwarten wir sowohl für die EU wie auch für die meisten außereuropäischen Regionen wieder leichte Wachstumsraten“, sagte Wiechers.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1