Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Evertiq Elektronikproduktion | 11 November 2013

Fuji: Erstvorstellung der SmartFAB

Von den verschiedensten elektronischen Bauelementen, die auf bedruckten Leiterplatten eingesetzt werden, kann die Mehrzahl mit Standard - SMT-BestĂŒckautomaten bestĂŒckt werden.
{{functions.webify.editors-note}} Diese Pressemitteilung ist Teil unserer productronica 2013 Berichterstattung.
Fuji Munich, November 12 – 15th, 2013 Hall A3, Booth 317 New Munich Trade fair
Allerdings gibt es immer noch viele Produkte, die große, Odd-Form oder Durchsteckbauteile verwenden, die nicht durch die standardmĂ€ĂŸigen BestĂŒcker verarbeitet werden können. Die Bauteile werden hĂ€ufig in einem spĂ€teren Schritt der Herstellung von Hand gesetzt. Da diese Art der manuellen Montage sehr arbeitsintensiv ist, existiert eine hohe Nachfrage nach Automatisierung der Prozesse. Gleichzeitig sind niedrige Fehlerraten sowie gleichbleibende QualitĂ€t ebenfalls wichtige Punkte, die zu gewĂ€hrleisten sind. Die Fuji SmartFAB automatisiert solche manuellen Montagearbeiten, um Personal zu sparen und höhere ProduktivitĂ€t zu erreichen, bei gleichzeitig hoher QualitĂ€t. Die SmartFAB ist viel mehr als ein spezieller SonderbestĂŒcker, sondern, wie der Name schon sagt, ein wahrhaft facettenreicher Montageautomat. Sie unterstĂŒtzt verschiedenste BauteilzufĂŒhrungen wie Radial- und Axialgurte, Trays, Sticks und RĂŒttellförder. Dabei bietet das modulare System die Möglichkeit Komponenten von 1608 (0603") bis 190 x 190 mm und einer Höhe bis 110 mm sowie Gewichte bis 200g zu verarbeiten. Die Maschine verfĂŒgt ĂŒber verschiedenste Standard- Pipetten und Greifer fĂŒr das Setzen der Bauteile. Der automatische Austausch wĂ€hrend der Produktion ermöglicht es zudem, verschiedene Anwendungen zu fertigen. Kundenspezifische Pipetten und Greifer stehen neben den Standard- Tools ebenfalls zur VerfĂŒgung. Die SmartFAB ist dabei aber nicht auf Montage von elektronischen Komponenten beschrĂ€nkt, sondern kann auch fĂŒr Prozesse wie Zusammenbauen, Kleben, Festziehen und selektives Löten genutzt werden. Genau wie die Fuji NXT Serie – wovon schon ĂŒber 42.000 Module weltweit ausgeliefert wurden – bietet die SmartFAB durch ihre kompakte und modulare Bauweise, schnellen Austausch und einfache Neukonfiguration der verschiedenen Maschinenteile die notwendige FlexibilitĂ€t, um das breite Spektrum der oben beschrieben Anwendungen handhaben zu können.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-1