Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alexander fediachov dreamstime.com Elektronikproduktion | 16 Juli 2013

Bosch Automotive Electronics setzt auf ECUs

Die indische Regierung hat Investitionspläne von Bosch Automotive Electronics India Private Limited, einer 100%ige Tochtergesellschaft der Bosch-Gruppe in Indien, zur Herstellung von Electronic Control Units (ECUs) genehmigt.

Kapil Sibal, Minister for Communication & IT and Law, übergab die Genehmigung an Dr. Markus Hildenbrand, Geschäftsführer, Bosch Automotive Electronics India Private Limited. Mit der geplanten Investition von rund Rs. 550 crores in den nächsten 3-5 Jahren (rund EUR 70 Millionen), setzt Bosch den starken Fokus auf den Subkontinent fort. Dr. Steffen Berns, Präsident, Bosch-Gruppe-India, erklärte: "Ich bin sehr erfreut und mein aufrichtiger Dank geht an die Regierung von Indien, welche - durch eine Ausweitung dieses Programms - nun auch die Elektronik-Industrie unterstützt. Electronics Manufacturing steht in Indien noch am Anfang und die Unterstützung wird es der Industrie ermöglichen die dynamischen und modernen Anforderungen, vor allem aus dem Automobil-Bereich, zu erfüllen."
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2