Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© beisea dreamstime.com Elektronikproduktion | 09 Juli 2013

Umsatz zieht im 2. Quartal an

Das erste Quartal 2013 für Rood Microtecwar noch schwach, jedoch erholte sich der Markt im 2. Quartal.

Dies führte zu einem vorläufigen Umsatz von 5.505 Millionen EUR im 1. Halbjahr 2013, einem Minus von 3% im Vergleich zum 1. Halbjahr 2012 (5.688 Millionen EUR). Insbesondere Supply Chain Management zog aufgrund der Markterholung an. Der externe Umsatz der anderen Geschäftsbereiche war unter anderem direkt von Restrukturierungen einiger wichtiger Kunden betroffen. Allerdings trugen Test Engineering und Test zum Anstieg der Supply Chain Management-Aktivitäten bei. Der Umsatz des OEM- und Fabless-Marktes blieb stabil. Die anhaltende wirtschaftliche Unsicherheit wirkt sich immer noch aus, neue Projekte werden zeitlich nach hinten verschoben, Stornierungen gab es kaum. Aussichten Im Zusammenhang mit dem nicht erwarteten niedrigeren Umsatz der ersten Monate 2013, hat die Semiconductor Industry Association (SIA) ihre Prognosen für 2013 und 2014 nach unten angepasst (von 5,2% auf 2,1% für 2013 und von 5,2% auf 5,1% für 2014). Für das zweite Halbjahr 2013 erwartet die SIA verglichen mit dem 1. Halbjahr noch ein angemessenes Wachstum. RoodMicrotec ist sehr stark von wirtschaftlichen Zyklen abhängig und folgt diesen mit einer 3 bis 6-monatigen Verzögerung. Insbesondere in den letzten Monaten bestätigt unsere Auftragslage die Markterholung. Aus diesem Grunde erwarten wir für die 2. Jahreshälfte 2013 und darüber hinaus, entsprechend früher gemachter Aussagen, eine Markterholung und Umsatzwachstum für RoodMicrotec. Philip Nijenhuis, RoodMicrotec CEO: 'Nach einem langen Zeitraum wirtschaftlicher Instabilität und konsequent stagnierenden Märkten, sehen wir jetzt Licht am Ende des Tunnels und gehen vorsichtig optimistisch in das 2. Halbjahr 2013 und 2014'.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-1