Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© pinonsky-dreamstime.com Elektronikproduktion | 23 Mai 2013

Aixtron: 20% der deutschen Arbeitsplätze werden abgebaut

Der Aixtron-Vorstand hat den Abbau von ├╝ber 20 Prozent der Stellen in Deutschland beschlossen, eine "unausweichliche, wenn auch schmerzlicheÔÇť Entscheidung.
ÔÇ×Wir m├╝ssen uns nun st├Ąrker denn je auf unsere Kernkompetenz konzentrieren: unsere Kunden durch effiziente Hightech-Anlagen zur Deposition komplexer Materialien bei ihrer Zielerreichung optimal zu unterst├╝tzen. Hier wollen wir wieder an die Spitze und das nachhaltig profitabel. Daran arbeiten wirÔÇť, erkl├Ąrt Goetzeler und stellt mit dem 5-Punkte-Programm die klare Richtung des Unternehmens vor. Er weist darauf hin, dass die aktuellen Herausforderungen bei Aixtron interne und externe Gr├╝nde haben. ÔÇ×Hausaufgaben m├╝ssen wir insbesondere bei den Prozessen und Verantwortlichkeiten machen.ÔÇť Erste Ma├čnahmen wurden in den vergangenen Wochen bereits angesto├čen. Dazu geh├Ârt einerseits ein Projekt zur Effizienzsteigerung in der Produktentwicklung. Zum anderen hatte der Vorstand den Abbau von ├╝ber 20 Prozent der Stellen in Deutschland beschlossen, eine ÔÇ×unausweichliche, wenn auch schmerzlicheÔÇť Entscheidung. Trotz der aktuell immer noch vorliegenden Nachfrageschw├Ąche betont der Vorstand, dass die positiven mittel- und langfristigen Aussichten f├╝r die von AIXTRON angebotenen MOCVD-, Silizium- und organischen Depositionstechnologien intakt sind.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-2