Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bahar-bostanci-dreamstime.com Elektronikproduktion | 21 Mai 2013

Apple und die Steuertrickkiste

Tim Cook wird sich wohl so einiges anhören müssen, wenn er sich den Fragen eines Senatsausschuss in Washington stellt.
Apple - so die kritischen Aussagen des Ausschusses - habe durch ein komplexes Netz an Auslandsfirmen Milliarden Dollar an Steuerzahlungen in den USA vermieden. Als Vorabmeldung zum heutigen Treffen (21. Mai 2013) hat der Elektronik-Riese eine vorbereitete Stellungnahme für den Ausschuss veröffentlicht. Auf 16 Seiten nimmt der Apple-Chef Stellung zu den Anschuldigungen.

"Apple halte sich an die Gesetze und auch an den Geist dieser Gesetze." Man zahle alle nötigen Steuern in diesem Land und jenseits der Grenzen.

Tim Cook geht jedoch noch einen Schritt weiter und verlangt eine Reform der Steuergesetze. Das derzeitige System nutze in einem digitalen Zeitalter immer noch Konzepte aus der industriellen Zeit. Dies untergrabe die Wettbewerbsfähigkeit der USA, heisst es in der Pressemitteilung.

Die komplette Stellungnahme ist hier zu finden (Englisch).
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.14 11:24 V11.8.1-1