Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rob hill dreamstime.com Elektronikproduktion | 14 Mai 2013

Chrysler und das Leiterplatten-Problem

Automobil-Bauer Chrysler Group LLC muss rund 469'000 ältere SUV-Modelle in die Werkstätten holen.

Einige Leiterplatten könnten die Signalübertragung beeinträchtigen. So kann es - während der Start-Sequenz - zu einem unbeabsichtigten Gangwechsel (hin zu neutral) kommen. Das Software-Update verhindert solche Vorkommnisse. Betroffen sind 469'072 Jeep Commanders (Baujahre 2006-2010) und Grand Cherokees (Baujahre 2005-2010) . Davon sind rund 295'000 Fahrzeuge in den USA, 28'500 in Kanada, 4'200 in Mexiko und 141'000 außerhalb der NAFTA-Region registriert.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-1