Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bernardo varela dreamstime.com Elektronikproduktion | 02 Mai 2013

Hadimec erwirbt Britze Elektronik

Der Geschäftsführer, Thorsten Reiche, und ein strategischer Investor, die schweizerische Hadimec AG, haben zusammen 100% der Anteile der Britze Elektronik und Gerätebau GmbH mit Sitz in Berlin übernommen.
Am 08. April 2013 wurde das Insolvenzverfahren der Britze per richterlichen Beschluss aufgehoben.

Britze wird mit ihren angestammten Geschäftsfeldern im Bereich der Entwicklung und Fertigung von elektronischen Baugruppen am heutigen Standort mit ca. 60 Mitarbeitern fortgeführt und zu einem Anbieter von EMS-Dienstleistungen für High-Mix Low-Volume Produkte insbesondere auch im Bereich der Medizintechnik ausgebaut.

Britze hat in der Vergangenheit einen erfolgreichen Geschäftsverlauf verzeichnet und positive Ergebnisse erwirtschaftet. Somit wurde die Britze nicht aus Eigenverschulden, sondern durch Ihre organschaftliche Zugehörigkeit zurGeyerGruppe in das Insolvenzverfahren gezogen. Mit der Trennung von der Geyer-Gruppe und der Übernahme der Gesellschaftsanteile durch die neuen Eigentümer wird u.a. frisches Kapital in die Britze eingezahlt, um die volle Handlungsfähigkeit wieder hierzustellen.

Thorsten Reiche ist seit vielen Jahren bei der Britze in führender Position tätig und seit 5 Jahren Geschäftsführer. Er wird auch zukünftig als Geschäftsführender Gesellschafter die operativen Geschicke der Gesellschaft lenken. „Ich freue mich, dass wir die Fesseln des Insolvenzverfahrens abgestrichen haben und nun gestärkt und mit frischem Kapital ans Werk gehen können. Mit Hadimec hat die Britze einen Partner gefunden, der unseren Markt und die Herausforderungen kennt. Wir sehen grosses Potenzial in der Bündelung der jeweiligen Kräfte.“

„Wir sind sehr zuversichtlich, gemeinsam mit Thorsten Reiche eine sichere und profitable Zukunft für die Britze zu gestalten. Wir hoffen, dass wir Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter kurzfristig optimistisch stimmen können, diesen Weg mit uns zu gehen und langfristige Partnerschaften zu etablieren. Die Entwicklungskompetenz der Britze wird helfen die Position der Hadimec im schweizerischen Markt zu stärken“, sagt Frederik Aldag, CEO der Hadimec.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.20 14:32 V11.9.4-2