Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kornwa dreamstime.com Elektronikproduktion | 22 April 2013

ABB baut Solargeschäft aus

Der Elektrokonzern ABB kauft für rund USD 1 Milliarde (EUR 766 Millionen) die US-Firma Power-One und steigen damit in das Geschäft mit Wechselrichter für Solaranlagen ein.

Die Transaktion ist als Fusion strukturiert und ist vorbehaltlich der üblichen Genehmigungen und Abschlussbedingungen, einschliesslich der Billigung durch die Aktionäre von Power-One bei einer ausserordentlichen Hauptversammlung. Das merger agreement enthält zudem bestimmte abgestimmte Sicherungsmassnahmen. Investment funds die mit Silver Lake Sumeru verbunden sind, haben der Transaktion zugestimmt. Die Transaktion wird voraussichtlich in der zweiten Jahrehälfte 2013 abgeschlossen werden. Power-One beschäftigt rund 3'300 Mitarbeitende, vor allem in Italien, China, den Vereinigten Staaten und der Slowakei. 2012 erwirtschaftete das Unternehmen ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von USD 120 Millionen bei einem Umsatz von rund USD 1 Milliarde. Die Photovoltaik macht rapide Fortschritte, Netzparität zu erreichen und hat somit das Potential, den Energiemix der Zukunft mitzuprägen“, sagt Joe Hogan, Vorsitzender der Konzernleitung von ABB. „Power-One ist ein gut geführtes Unternehmen und geniesst hohes Ansehen als Innovator mit Fokussierung auf das attraktivste und intelligenteste PV-Produkt. Der Zusammenschluss von ABB und Power-One entspricht unserer 2015 Strategie und würde einen starken globalen Anbieter schaffen, der erfolgreich im Wettbewerb bestehen und Mehrwert für Kunden, Mitarbeitende und Aktionäre schaffen kann.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.13 14:28 V14.3.11-1