Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© enruta dreamstime.com Elektronikproduktion | 13 März 2013

Wenn keiner ST-Ericsson will, was dann?

Wir alle sind uns bewusst, welche Wirren nach dem Ende des Joint Venture zwischen Ericsson und STMicroelectronics folgten. Und nun scheint es so, als ob sich der Verkauf von ST-Ericsson als ziemlich schwierig herausstellt.

Seit drei Monaten wird nach potentiellen Käufern gesucht. Das Interesse der Chiphersteller an jedoch nur als lauwarm bezeichnet werden. Bisher soll es keinen Käufer geben, heisst es in einem Bloomberg Bericht, der sich auf nicht genannte - aber mit der Sache vertraute - Personen bezieht. Nun sollen die Firmeninhaber eine Beendigung der vierjährigen Partnerschaft erwägen. Potenzielle Käufer (unter anderem Samsung Electronics) sollen es abgelehnt haben überhaupt ein Angebot zu schicken, heisst es weiter. Die Geschichte von ST-Ericsson war nie von Erfolg gekrönt. Zumindest nicht auf dem erhofften Niveau. Seit 2009 hat das Unternehmen rund USD 2,7 Milliarden an Nettoverlust angesammelt.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.18 05:19 V13.0.9-2