Anzeige
Anzeige
© Apple Analysen | 05 März 2013

Dell Top; Microsoft ein Flop

iFixit hat sich 18 Tablets einmal genauer angeschaut. Die Gruppe - bekannt für ihren Reparatur-Blog - hat die Tablets nun auf Reparaturfreundlichkeit untersucht.

Während Dell mit seinem XPS10 die Liste anführt, bilden Microsoft und Apple die Schlusslichter. Apples iPad ist vielleicht das weltweit meistverkaufteste Tablet, aber ... wenn man sich Reparaturfähigkeit ansieht - aka wie gut man es zu öffnen, das Problem beheben, es schließen und dann auch wieder verwenden kann - dann muss man sich mit düsteren 2 Punkten (von 10) zufrieden geben. Nur ein Unternehmen hat es noch schlimmer abgeschlossen: Microsoft wurde für sein Surface Pro mit nur 1 Punkt 'belohnt'. "Jedes Mal, wenn Sie einen Fuß in ein Elektronik-Geschäft setzen, dann treffen Sie eine Wahl. Jedes Gadget, das Sie kaufen, ist eine Stimmabgabe. Wir wollen, dass die Menschen fundierte Entscheidungen treffen können. Denn ihre Wahl beeinflusst, was die Hersteller entwerfen. Einige sind vielleicht daran interessiert, ob man das eigene Tablet reparieren und aktualisieren kann; Andere sind es vielleicht nicht", schreibt iFixit Gründer und CEO Kyle Wiens. Die Liste:
  • Das Dell XPS 10 kam auf eine nahezu perfekte Punktzahl. Es ist "einfach zu öffnen, die ist Batterie leicht zu entfernen. Farbcodierte Schrauben und markierte Kabel im Inneren machen die Reparatur so viel einfacher." Kehrseite der Medaille? Die LCD-Anzeige ist mit dem Glas verklebt und dieser wieder am Kunststoff-Rahmen. Sollte der Bildschirm kaputt gehen, dann müssen wahrscheinlich alle 3 Komponenten ausgetauscht werden. Dennoch erhielt das Tablet 9 Punkte von der iFixit Crew.
  • Das Dell Streak, das Amazon Kindle Fire, das Motorola Xoom und das Samsung Galaxy Tab2 7.0 kommen alle auf 8 Punkte.
  • Weiter unten auf der Liste - mit 7 Punkten - finden wir das Amazon Kindle Fire HD, das Nook Simple Touch von Barnes & Noble und Googles Nexus 7.
  • Apples Erstausgabe, das Barnes & Noble Nook Tablet und das Nexus 10 folgen dicht dahinter mit jeweils 6 Punkten.
  • Nun steigen wir in die unteren Ränge ein: hier tummeln sich das Amazon Kindle Fire HD 8,9'' (5 Punkte) und das Microsoft Surface RT (4 Punkte).
  • Das Tablet mit der miserabelsten Reparaturfreundlichkeit - findet iFixit - ist das Surface Pro von Microsoft. Mit nur einem Punkt steht es sogar schlechter als Apple's Palette an Gadgets da.
  • Das iPad Mini, iPad 4, iPad 3 und iPad 2 aus dem Hause Apple konnten sich zumindest (jeweils) 2 Punkte auf der Skala sichern. Und über alle wird das Gleiche geschrieben: das LCD ist relativ leicht zu entfernen (das ist ein Plus); übermäßiger Gebrauch an Klebstoff hält alles an seinem Platz; die Chancen, dass man das Glas bei der Demontage zerbricht stehen nicht schlecht (und hier sind die Minus).
Scheinbar hat Kyle mit einer Sache Recht behalten. Mehr Menschen sollten sich Gedanken über die Reparaturfähigkeit ihrer Geräte Gedanken machen. Die wachsenden Berge von elektronischem Abfall sollten einem nicht egal sein. Mit einem Blick auf die Umsatzzahlen, könnte man jedoch leicht zu dem Schluss kommen, dass die Menschen dem Hype und nicht dem Ruf der Umweltfreundlichkeit Folge leisten. Im 4Q/2012 konnte Apple rund 23 Millionen Tablets verkaufen, Samsung (8 Millionen), Amazon (6 Millionen), Asus (3,1 Millionen) und Barnes & Noble (1 Million) folgen auf den Plätzen. Das Unternehmen, dass die iFixit Liste anführt - Dell - konnte sich nicht einmal für die Top5 qualifizieren. ----- Quelle: iFixit
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1