Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alterfalter dreamstime.com Elektronikproduktion | 22 Januar 2013

Grundstein für SK Continental E-motion ist gelegt

SK Continental E-motion hat zu Jahresbeginn 2013 den Betrieb aufgenommen. Das von Continental und SK Innovation gemeinschaftlich geführte Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet Lithium-Ionen-Batteriesysteme

Mit Beginn dieses Jahres hat das Unternehmen SK Continental E-motion offiziell und mit Genehmigung der zuständigen Behörden den Betrieb aufgenommen. Das von SK Innovation in Seoul (Südkorea) und Continental in Hannover gegründete und gemeinschaftlich geführte Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet Batteriesysteme auf Lithium-Ionen-Basis für Automobile und leichte Nutzfahrzeuge. Alle zuständigen Behörden haben dem Genehmigungsantrag der beiden Unternehmen ohne Einschränkungen stattgegeben. Mit der Genehmigung treten alle Abschnitte des am 23. Juli 2012 unterzeichneten Vertrages in Kraft. „Die Zusammenführung der Kompetenzen beider Unternehmen eröffnet ganz neue Möglichkeiten für die Mobilität der Zukunft. Die Batteriesysteme von SK Continental E-motion werden zu den fortschrittlichsten Systemen auf dem globalen Automobilmarkt gehören“, sagte Ja Young Koo, Präsident und CEO der SKI-Gruppe. „Die Synergie aus der umfassenden Systemkompetenz und dem automobiltechnischen Know-how von Continental sowie der Technologieführerschaft von SKI bei Batteriezellen und Separatoren eröffnet uns die Chance, SK Continental E-motion zu einem der weltweit führenden Anbieter von Batteriesystemen zu entwickeln“, ergänzte Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender von Continental. SK Innovation hält an dem neuen Unternehmen 51 Prozent, Continental 49 Prozent. Beide Unternehmen planen rund 270 Millionen Euro innerhalb der nächsten fünf Jahre in SK Continental E-motion zu investieren. Von der gemeinsamen Führung des neuen Unternehmens unberührt bleiben die Geschäftsstrategien von SK Innovation und Continental. Beide beliefern ihre Kunden in der Automobilindustrie auch weiterhin mit ihrem gesamten bisherigen Produktportfolio. Bedeutende Entwicklungsprogramme sind heute schon Batteriesysteme für 48-Volt Mild Hybrid Fahrzeuge. Geleitet wird das Unternehmen von Chief Executive Officer (CEO) Robert Lee, ehemals SK Innovation, die Position des Chief Financial Officer (CFO) hat Markus Heinemann, ehemals Continental, inne. Gestartet wird mit ca. 220 Mitarbeitern weltweit, die zu etwa gleichen Teilen aus den beiden Partnerunternehmen gestellt werden. Das Gemeinschaftsunternehmen, das operativ aus Berlin heraus geführt wird, hat seine operative Tätigkeit am 2. Januar 2013 aufgenommen. Die voll integrierten Teams bauen nun an den Standorten Berlin und Daejon (Korea) den globalen Entwicklungsbereich auf.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2