Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© andrzej thiel dreamstime.com Elektronikproduktion | 14 Januar 2013

1'000 streiken bei Foxconn in China

Am 10. Januar brach ein Streik bei Foxconn in Fengcheng (Jiangxi Provinz) aus. Die Arbeiter forderten Lohnerh├Âhungen und 'W├╝rde am Arbeitsplatz'.
Nach SACOM Informationen und Medieninformationen aus China, unterdr├╝ckt eine starke Polizeipr├Ąsenz mit Wasserwerfern und k├Ârperlicher Gewalt die Streikenden. "Unabh├Ąngig von der Medien-Kampagne von Apple und Foxconn, bleiben die Arbeitsbedingungen menschenw├╝rdig. Dar├╝ber hinaus gibt es keine echte Arbeitnehmervertretung bei Foxconn. Dies f├╝hrte letztendlich zum Streik", heisst es in einer Stellungnahme von SACOM. Das monatliche Grundgehalt bei Foxconn betr├Ągt CNY 1'300 (USD 209). Nach Abz├╝gen f├╝r Lebensmittel- und Miete steht nur ein geringes Einkommen zur Verf├╝gung. Auch die Arbeitsmittel sind nicht auf dem neuesten Stand. Schutzmasken werden nur aller zwei Tage ausgegeben. Im Winter sinken die Temperaturen in Fengcheng auf 3 Grad Celsius. Heisses Wasser steht in den Wohnheimen nur begrenzt zur Verf├╝gung. Der Streik f├╝r menschenw├╝rdige Arbeits-und Lebensbedingungen ist notwendig und legitim, schliesst SACOM ab.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 01:06 V12.2.0-2