Anzeige
Anzeige
© andrei katyshev dreamstime.com Leiterplatten | 06 Dezember 2012

Heger Leiterplatten investiert in digitalen Beschriftungsdruck

Mit dem Kauf der digitalen Beschriftungsdruckmaschine JetRite® von KLG hat der Heger GmbH Leiterplatten-Schnellservice einen weiteren Schritt in Richtung Qualität, Flexibilität und Schnelllieferservice getan.

Die digitale Beschriftungsdruckmaschine JetRite® aus dem Hause KLG Maschinen GmbH bietet dem Unternehmen die Möglichkeit, schneller, präziser und ohne großen Aufwand den Anforderungen ihrer Kunden noch besser gerecht zu werden. Die „JetRite®“-Beschriftungsdruckmaschine bietet gegenüber herkömmlichen Verfahren verschiedenste Vorteile. Durch die Eliminierung zeitraubender Prozesse, wie u. a. Siebherstellung, können „Turnaround“-Zeiten deutlich reduziert werden. Bei Kleinserien, Prototypen und Spezialanfertigungen bietet die JetRite® kurze Einrichtzeiten, extrem schnelle Druckgeschwindigkeiten bei guter Auflösung und ausgezeichneter Abbildungsqualität. Das System basiert auf einer robusten und bewährten Plattform und modernster Tintenstrahltechnologie und kann für Seriennummerndruck eingesetzt werden. Variable Daten wie progressive Seriennummern und Barcodes können auf jede einzelne Leiterplatte der Gesamtnutzen gedruckt werden. Der Beschriftungsdruck kann schnell „on-the-fly“ geändert werden und, wenn nötig, können fehlerhafte Leiterplatten durchgestrichen werden. JetRite® nutzt modernste Druckköpfe in einer selbstausrichtenden Halterung. Während des Betriebs verfahren die Köpfe zwischen den Druckpositionen, verbleiben jedoch während des Druckvorgangs selbst statisch. Moderne LED-UV Trocknungseinheiten mit einer nahezu unbegrenzten Lebensdauer ermöglichen eine Vortrocknung unmittelbar nach dem Drucken, so dass im direkten Anschluss die Leiterplattenrückseite ebenfalls bedruckt werden kann. JetRite® bietet eine bedienerfreundliche Treibersoftware mit einer Standardschnittstelle zum kundenseitigen LAN für das integriertes Datenmanagement sowie eine mehrstufige Zugangskontrolle. Geschäftsführerin Katja Ranocha ist überzeugt, dass die Maschine sich in relativ kurzer Zeit amortisiert und durch die gebotenen Möglichkeiten den Kunden weiterer zusätzlicher Service, sowie noch schnellere Reaktionszeit geboten werden kann.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1