Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kornwa dreamstime.com Elektronikproduktion | 30 November 2012

Manz entlässt in Deutschland

Der in Reutlingen ansässige Maschinenbauer Manz AG hat 62 Mitarbeiter an den deutschen Standorten entlassen.
So sind von den Entlassungen 52 Mitarbeiter in Reutlingen (von 420), in Tübingen (von 120) und in Karlstein (von 50) jeweils 5 Mitarbeiter betroffen. Das sind rund 10% der deutschen Belegschaft.

Außerhalb Deutschlands sollen zudem 31 Stellen in der Slowakei und 7 in Ungarn gestrichen werden.

Dieter Manz kommentiert: 'Ich sehe die nun angestoßenen Strukturoptimierungsmaßnahmen als wichtigen und notwendigen Schritt zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens. Den erstmaligen Stellenabbau in unserer 25-jährigen Unternehmensgeschichte - wir haben selbst im Krisenjahr 2009 noch zusätzliche Mitarbeiter eingestellt - bedauere ich persönlich sehr. Angesichts der derzeitigen Marktsituation in der Photovoltaikindustrie sehen wir im Managementteam jedoch leider keine Alternative, um das gesamte Unternehmen erfolgreich durch diese Phase zu steuern und gleichzeitig unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Zum Ausbau unserer Innovationsführerschaft werden wir weiterhin intensiv in Forschung und Entwicklung investieren. Dank unserer hervorragenden technologischen Positionierung in allen Geschäftsbereichen Display, Solar und Battery und den nun eingeleiteten Maßnahmen sind wir sehr zuversichtlich, im kommenden Jahr Umsatz und Ertrag in allen Geschäftsbereichen wieder steigern zu können.'

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2