Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alexandr malyshev dreamstime.com Elektronikproduktion | 30 Oktober 2012

Rohde & Schwarz weiterhin auf Wachstumskurs

Rohde & Schwarz vermeldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2011/2012 (Juli bis Juni). Auftragseingang, Umsatz und Mitarbeiterzahl hat der Münchner Elektronikkonzern erneut gesteigert.

Der Umsatz von Rohde & Schwarz erhöhte sich im vergangenen Geschäftsjahr von 1,58 Milliarden Euro (Juli 2010 bis Juni 2011) auf 1,81 Milliarden Euro (Juli 2011 bis Juni 2012). Das entspricht einem Plus von rund 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Mit 1,88 Milliarden Euro lag der Auftragseingang 15 Prozent über dem entsprechenden Wert des Vorjahres. Auch die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist gewachsen, von rund 8.400 auf 8.700 zum Geschäftsjahresende. Vor allem in Deutschland, den USA und Asien wurden Kapazitäten aufgebaut. Weil mehr Mitarbeiter auch mehr Platz benötigen, investiert Rohde & Schwarz gerade in neue Gebäude im Headquarter in München sowie in Singapur. Fertiggestellt sein sollen sie bis kommenden März beziehungsweise Ende 2013. Manfred Fleischmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Rohde & Schwarz, berichtet: „Unsere Produktionswerke in Deutschland, Tschechien und Asien blicken auf die höchste Fertigungsleistung in der Unternehmensgeschichte zurück.“ Für das Geschäftsjahr 2012/2013 ist Fleischmann zuversichtlich: „Rohde & Schwarz hat das Potenzial weiter zu wachsen. Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage nach unseren Produkten nach wie vor stark bleibt und wir unsere Marktposition in allen vier Geschäftsfeldern festigen können. Deshalb rechnen wir mit einem Umsatz und Auftragseingang auf vergleichbar hohem Niveau wie 2011/2012.“
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2