Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 28 November 2006

Neuausrichtung bringt HARTING zweistelliges Wachstum

Die HARTING Technologiegruppe mit Stammsitz in Espelkamp, Ostwestfalen, hat im Ende September 2006 abgeschlossenen Geschäftsjahr 2005/2006 weltweit einen Umsatz von 313 Mio. EUR erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 17,2 Prozent.
Im vergangenen Jahr hatte ein deutlicher Einbruch des Gesch√§ftes mit Tabakwaren-Verkaufssystemen zu Umsatzr√ľckg√§ngen gef√ľhrt. Durch eine konsequente Neuausrichtung der HARTING Technologiegruppe konnte dieser Umsatzr√ľckgang mehr als kompensiert werden. Mit der Fokussierung auf das Marktsegment Connectivity & Networks mit den Schwerpunkten Industrie, Telekom und Medizintechnik hat das Unternehmen zu Beginn dieses Jahres die Weichen f√ľr die Zukunft gestellt.

Der Gesch√§ftsbereich Transportation bleibt einer der Hauptm√§rkte des Unternehmens HARTING. Der Europ√§ische Dachverband der Bahnindustrie (UNIFE) hat einen internationalen Qualit√§tsstandard entwickelt, der die weit verbreiteten allgemeinen Qualit√§tsforderungen des Qualit√§tsstandards ISO 9001 mit zus√§tzlichen Anforderungen der Bahnindustrie vereinigt. Als weltweit erstes Unternehmen erhielt HARTING im Mai 2006 das neue Qualit√§tszertifikat IRIS (International Railway Industry Standard) zu diesem neuen internationalen Qualit√§tsstandard. Die neue Norm wird von allen gro√üen Bahnherstellern anerkannt und stellt die derzeit strengsten Qualit√§tsforderungen an Zulieferunternehmen. ‚ÄěDas IRIS-Zertifikat beweist, dass HARTING Verbindungsl√∂sungen f√ľr die Bahnindustrie auf h√∂chstem Niveau entwickelt und produziert. Im Mittelpunkt steht f√ľr uns, alle Kundenanforderungen und -erwartungen bis hin zum Endverbraucher zu erf√ľllen“, erkl√§rt Dietmar Harting.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1