Anzeige
Anzeige
© pelfophoto dreamstime.com Elektronikproduktion | 26 Oktober 2012

Kuttig investiert in Reflowlöten

EMS-Dienstleister Kuttig hat weiter in den Ausbau seines Maschinenparks investiert.
Bei gekapselten Bauteilen wie LED, Relais, Schalter, Mikrophone oder Drucksensoren kann es beim Dampfphasenlöten Probleme wegen der Hohlräume geben. Die Dampfphase gilt zwar als das schonenste und zuverlässigste System – aber die genannten Bauteile füllen sich unter Umständen mit Medium, was zu Problemen führen kann. Deshalb hat die Kuttig Electronic GmbH, Roetgen bei Aachen, jetzt in ein neues Vollkonfektions-Reflowlötsystem investiert. Dieses Reflowlötsystem arbeitet mit neun Heiz- und drei Kühlzonen und ermöglicht somit die Einhaltung von exakt vorgebbaren Temperaturprofilen. Frequenzgesteuerte Lüfterantriebsmotoren enthalten ein konstantes Gasvolumen in allen Zonen. Protokolliert werden Soll- und Istwerte, gegliedert in Daten, Ereignisse und Alarme. Für praktisch alle Randbedingungen wie Lotpastenart, Lotpastenmenge oder Bauteilart ist der Prozess reproduzierbar.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1