Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alterfalter dreamstime.com Elektronikproduktion | 25 Oktober 2012

Q-Cells firmiert nun als Hanwha Q.Cells

Der Launch des neuen Unternehmens schließt die Übernahme des deutschen Herstellers Q.CELLS ab. Charles Kim wird Hanwha Q.CELLS als CEO leiten. Seine ehemalige Position als Präsident von Hanwha SolarOne übernimmt Herr Min Su Kim.

„Die Synergien zwischen Q.CELLS und Hanwha bieten uns die Möglichkeit, ein weltweit führendes Solarunternehmen zu etablieren“, sagt Charles Kim, CEO von Hanwha Q.CELLS. „Die Stärken von Q.CELLS in Hinblick auf Qualität, Innovation und Leistung treffen auf die finanziellen Resourcen, die Expertise in punkto Herstellung und das globale Kundennetzwerk der Hanwha Gruppe. Auf diese Weise entsteht ein starkes Solarunternehmen, das in Zukunft eine treibende Rolle auf dem PV Markt einnehmen wird.“ „Die Hanwha Gruppe kann auf eine 60-jährige Historie als führendes Industrieunternehmen zurückblicken. Unser Ziel ist es, auf dem heutigen Markt eine Vorreiterrolle einzunehmen, wenn es darum geht, die Herausforderungen einer dynamischen globalen Wirtschaft in punkto Energie zu adressieren,“ sagt Ki-Joon Hong, CEO von Hanwha SolarOne und stellvertretender Vorsitzender von Hanwha Chemical. „Unser Engagement auf dem Solarmarkt geht über das Bestreben, ein erfolgreiches Geschäftsfeld aufzubauen, hinaus. Wir möchten wesentlich dazu beitragen, Sonnenenergie zur verlässlichsten Energiequelle zu entwickeln.“ Die Hanwha Gruppe übernimmt die folgenden Bestandteile von Q.CELLS:
  • Den Hauptsitz, die Forschung und Entwicklung, sowie die Verwaltung mit Sitz in Deutschland.
  • Die Werke in Deutschland mit einer Fertigungskapazität für Zellen von 200 MW und 120 MW für Module.
  • Ein Werk in Malaysia mit einer Fertigungskapazität für Zellen von 800 MW.
  • Niederlassungen in den USA, Australien und Japan.
  • 32 Patente.
  • 1.225 Mitarbeiter.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2