Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© baloncici dreamstime.com Elektronikproduktion | 04 Oktober 2012

Aus Carl Zeiss Optronics wird Cassidian Optronics

Cassidian hat die frĂŒhere Carl Zeiss Optronics GmbH mehrheitlich von der Carl Zeiss AG ĂŒbernommen. Cassidian hĂ€lt an dem neuen Unternehmen mit Sitz in Oberkochen 75,1 Prozent der Anteile, die Carl Zeiss AG 24,9 Prozent.
Unter dem Namen Cassidian Optronics GmbH werden die optischen und optronischen AktivitĂ€ten der Carl Zeiss Optronics GmbH kĂŒnftig in vollem Umfang weitergefĂŒhrt. Bernhard Gerwert, CEO von Cassidian, sagte: "Carl Zeiss Optronics stellt eine wertvolle ErgĂ€nzung unserer bereits vorhandenen FĂ€higkeiten auf dem Gebiet der Sensoren dar. Dies ermöglicht es uns, in den kommenden Jahren den Kunden weltweit komplette Sensor-Lösungen aus einer Hand anzubieten." FĂŒr Cassidian ist die Einbeziehung dieses Bereichs der Carl Zeiss AG eine strategische ErgĂ€nzung seines bestehenden Produktportfolios. Das Unternehmen wird bei Cassidian in das GeschĂ€ftsfeld "Sensoren und elektronische KampffĂŒhrung" integriert. Der GeschĂ€ftsbereich "Sensoren und Elektronische KampffĂŒhrung" von Cassidian entwickelt und produziert in Deutschland, Frankreich, Belgien und SĂŒdafrika Produkte auf den Gebieten Radar, Elektronische KampffĂŒhrung, Flugsicherung und Selbstschutz. Cassidian Optronics entwickelt und fertigt mit rund 780 Mitarbeitern an den deutschen Standorten Oberkochen und Wetzlar sowie im sĂŒdafrikanischen Irene optronische, optische und feinmechanische PrĂ€zisionsprodukte fĂŒr militĂ€rische und zivile Anwendungen. Schwerpunkte sind etwa Systeme fĂŒr die GrenzraumĂŒberwachung, optische und optoelektronische GerĂ€te und Komponenten fĂŒr Fahrzeuge sowie U-Boot-Periskope.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 01:06 V12.2.0-2