Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dimitry romanchuck dreamstime.com Elektronikproduktion | 02 Oktober 2012

SunStrom setzt Restrukturierung fort

Der Gesch√§ftsbetrieb der SunStrom GmbH in Dresden wird auch nach Er√∂ffnung des Insolvenzverfahrens am 1. Oktober fortgef√ľhrt.
Zum Insolvenzverwalter bestellte das Amtsgericht Dresden Rechtsanwalt R√ľdiger Wienberg, der bereits als vorl√§ufiger Insolvenzverwalter eingesetzt war.

‚ÄěIch bin optimistisch, dass es m√∂glich ist, f√ľr SunStrom einen Investor zu finden“, sagte Wienberg. ‚ÄěDie Verhandlungen mit Interessenten sind weit fortgeschritten, so dass ich davon ausgehe, dass Unternehmen noch im Oktober auf einen Investor √ľbertragen zu k√∂nnen.“ Um den Investorenprozess nicht zu gef√§hrden, k√∂nnen jedoch keine weiteren Angaben zu Interessenten und zum Stand der Verhandlungen gemacht werden.

Die notwendigen Sanierungsma√ünahmen wurden von Wienberg zusammen mit der Gesch√§ftsf√ľhrung noch im vorl√§ufigen Insolvenzverfahren eingeleitet. So hat unter anderem mehr als die H√§lfte der rund 145 Arbeitnehmer Ende September die K√ľndigung erhalten.

‚ÄěDamit haben wir den Personalbestand der bestehenden Auftragslage und den ge√§nderten Rahmenbedingungen in der Solarbranche angepasst“, so Wienberg ‚ÄěIch bedaure das sehr, muss aber die Rettung des Unternehmens und der √ľbrigen Arbeitspl√§tze im Auge haben.“

Die verbleibende Kernmannschaft ist seiner Meinung nach nun bestens aufgestellt, um mit einem neuen Investor zuk√ľnftig wieder erfolgreich zu sein.

Die SunStrom GmbH hatte am 26. Juli 2012 Insolvenz angemeldet.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1