Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Ka-Ro Elektronikproduktion | 25 September 2012

Ka-Ro electronics investiert in Hitachi Fertigungsmaschinen

Der Aachener Elektronik-Spezialist, Ka-Ro electronics, hat seine Fertigungskapazitäten weiter aufgerüstet. Im August wurden zwei neue Bestückungsautomaten von Hitachi im Ka-Ro Gebäude in der Pascalstraße installiert.

Matthias Kaussen, Geschäftsführer der Ka-Ro electronics GmbH, kommentiert diesen neuen Meilenstein in der Ka-Ro Produktion: "Mit dieser Investition sichert sich Ka-Ro eine führende Rolle bei den deutschen Elektronikfertigern. Mit dem Einsatz der neuen Hitachi Maschinen, hervorragendem Engineering und unserem Made in Germany-Gütesiegel sind wir weltweit bestens aufgestellt und konkurrenzfähig." Neben der Entwicklung und Herstellung der eigenen Erfolgsreihe von Computer-on-Modules produziert Ka-Ro electronics mittlere und große Fertigungslose für Hersteller, beispielsweise in der Automotive Industrie, in der Mess- und Prüftechnik, Medizintechnik und Unterhaltungselektronik. Jürgen Spahn, Sales Manager von Hitachi, fügt hinzu: "Wir freuen uns über das Vertrauen, das Ka-Ro electronics in uns gesetzt hat und sind überzeugt, dass durch den Einsatz unserer Bestückungssysteme der Sigma Baureihe die Wettbewerbsfähigkeit von Ka-Ro electronics noch einmal erheblich gesteigert wird. Mit der Bestückung von 01005/0201 Bauteilen ist Ka-Ro mitführend in Europa. Damit unterstreicht Ka-Ro auch sein Renommee als Fertigungsdienstleister mit hohem Qualitätsanspruch rund um die hoch entwickelte, Serien- und maßgeschneiderte Elektronikfertigung." Bildunterschrift: (v.l.n.r.) Koji Nakashima (Hitachi), Matthias Kaussen (Ka-Ro), Tatsuo Ogino (Hitachi), Stefan Brehm und Ekkehard Meurers (Ka-Ro)
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-2