Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 18 September 2012

Isra Vision übernimmt 3D-Shape

Das im Bereich 3D-Machine Vision tätige Unternehmen Isra Vision AG konnte durch die Integration des Erlanger Spezialisten 3D-Shape GmbH die Kompetenzen in diesem Technologiesektor weiter bündeln und ausbauen.

Das Unternehmen 3D-Shape GmbH, bestehend aus einem Team von hochkompetenten Experten der optischen 3D-Messtechnik, erweitert und ergänzt mit seinem Leistungsangebot das Portfolio von Isra und eröffnet umfangreiche Umsatzpotenziale. Die Akquisition ist für Isra ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Ziel, weltweit ihre Position in allen relevanten Märkten zu festigen und auszubauen. "Isra und 3D-Shape passen optimal zusammen“, erklärt Enis Ersü, Vorstandsvorsitzender von Isra Vision. „Die techno-logische Basis und Kompetenz ergänzen sich ideal. Durch diesen Ausbau eröffnen sich Zugänge zu neuen Märkten, die für die Geschäftsentwicklung von Isra zukünftig von Bedeutung sind“, fügt er hinzu. Der Unternehmensgründer von 3D-Shape, Professor Häusler aus Erlangen, sagt dazu: „Wir sind glücklich, in Isra einen global aufgestellten Partner mit hoher technischer Expertise gefunden zu haben. Gleichzeitig erhält 3D-Shape Zugang zu einem weltweiten Vertriebsnetz – ein unschätzbarer Wert für die weitere Verbreitung der Produkte unseres Hauses.“ Gegründet wurde 3D-Shape GmbH als ein Spin-off der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg unter der Führung von Professor Häusler. Er und sein Team von promovierten Experten konzentrieren sich seit 2001 insbesondere auf die 3D-Messmethoden der Deflektometrie und Weißlicht-Interferometrie. Die auf dieser Basis entwickelten Systeme erfassen die Topologie der Messobjekte bis in den Nanometerbereich. Anwendung finden die Produkte im Bereich der industriellen Qualitätskontrolle und Präzisionsvermessung. Die Referenzliste des Hauses 3D-Shape umfasst wichtige Unternehmen insbesondere aus den Branchen Glas, Halbleiter- und Elektronik, Medizintechnik, Orthopädie sowie aus der Automobilindustrie.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-2