Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 17 September 2012

Kaba erhöht Umsatz - Wachstumsziel leicht angehoben

Die Kaba Gruppe konnte im per 30. Juni 2012 abgeschlossenen GJ 2011/2012 den Umsatz in Lokalwährungen um 6.2% erhöhen. Die Steigerung erfolgte zu 2.6% organisch und zu 3.6% über die im Vorjahr getätigten Akquisitionen.

Das EBITDA erreichte trotz anspruchsvollen Rahmenbedingungen CHF 151.2 Mio. und die EBITDA-Marge konnte bei 16.0% gehalten werden (Vorjahr CHF 150.9 Mio., 16.0%). Der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen stieg auf CHF 85.5 Mio. (Vorjahr CHF 54.3 Mio.). Der Vorjahreswert enthielt einmalige Aufwendungen in der Höhe von CHF - 30.8 Mio. Unter Berücksichtigung der nicht fortgeführten Aktivitäten erzielte Kaba einen Konzerngewinn von CHF 88.3 Mio. (Vorjahr CHF 221.6 Mio.). Der Vorjahreswert enthielt einen einmaligen Gewinn von CHF 167.3 Mio. aus der Veräusserung der Division Door Automation. Der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen stieg auf CHF 85.5 Mio. (Vorjahr CHF 54.3 Mio.). Der Vorjahreswert enthielt einmalige Aufwendungen in der Höhe von CHF - 30.8 Mio. Unter Berücksichtigung der nicht fortgeführten Aktivitäten erzielte Kaba einen Konzerngewinn von CHF 88.3 Mio. (Vorjahr CHF 221.6 Mio.). Der Vorjahreswert enthielt einen einmaligen Gewinn von CHF 167.3 Mio. aus der Veräusserung der Division Door Automation. Die Konjunkturdynamik hat sowohl in Nordamerika als auch in Asien etwas nachgelassen, aber die Marktentwicklung erweist sich nach wie vor als robust. In Europa zeigen sich vor allem die wichtigen Märkte in Mittel- und Nordeuropa gegenüber der anhaltenden Eurokrise bisher relativ resistent. Deshalb hebt Kaba ihr Wachstumsziel für das Geschäftsjahr 2012/2013 leicht an und erwartet ein organisches Wachstum, d.h. das Wachstum in Lokalwährungen ohne Akquisitionseffekte, zwischen 1.0% und 2.0% (vorher 0% bis 1.0% organisches Wachstum) sowie eine EBITDA-Marge zwischen 15.5% und 16.5%. Mittelfristig wird für das Geschäftsjahr 2014/2015 ein wiederum gutes Konjunktur-umfeld erwartet und ein organisches Wachstum von 5.0% bis 6.0% bei einer EBITDA-Marge von 18.0% angestrebt.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1