Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 10 September 2012

Ruwel investiert am Standort Geldern

Der Leiterplatten-Hersteller Ruwel hat für den Standort Geldern in eine Photovoltaik-Großanlage investiert.

Solarstromanlagen senken durch Eigenverbrauch des erzeugten Stroms die Betriebskosten und rentieren sich als Investition langfristig. Nicht zuletzt auch aufgrund seiner engen Verbindung zum eigenen Absatzfeld Photovoltaik investierte der deutsche Leiterplattenhersteller Ruwel International jetzt in eine Photovoltaik-Großanlage. Insgesamt wurden 1'790 Photovoltaik-Module mit knapp 3'000m² Fläche auf Dächern des Werkes installiert. Die Anlage hat eine Leistung von rund 411 kwp und ist die wohl größte in der Heimatregion. Die 22 Wechselrichter der Anlage, um aus Sonnenlicht elektrischen Strom zu gewinnen, stammen vom Ruwel-Kunden SMA. Damit kehren auch zahlreiche Leiterplatten in den Geräten quasi an ihren 'Geburtsort' Geldern wieder zurück Die Anlage hat eine signifikante Größe, so dass sie über einen Kundenzugang über die SMA-Homepage überwacht werden kann und alle relevanten Messdaten analysiert werden. Die Inbetriebnahme erfolgte Anfang August. Die Nachhaltigkeit im Umweltschutz zeigt sich in stolzen 330 Tonnen vermiedenen CO2 Emissionen pro Jahr. Ingesamt kostete die Anlage rund 600'000 Euro und stellt eine Langfristinvestition in den deutschen Standort Geldern dar.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-2