Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 10 August 2012

Olympus: Quartalsverlust in schwindelnden Höhen

Der japanische Kamerahersteller Olympus muss weitere Verluste melden.

Der von Skandalen geschüttelte Kamera-Hersteller Olympus steckt weiter in der Krise. So musste das Unternehmen im 2.Quartal einen Nettoverlust von JPY 4,46 Milliarden (EUR 46,3 Millionen) ausschreiben. Man mache vor allem das verlustträchtige Kamerageschäft, als auch den starken Yen für die Verdreifachung des Nettoverlustes verantwortlich, heisst es in einer Unternehmensmitteilung. Die Umsätze sanken um 4,5% auf JPY 189,5 Milliarden. Die Prognose für das Gesamtjahr (endet 31. März 2013) wurde jedoch nicht verändert. Man geht von einem Nettogewinn von JPY 7 Milliarden aus. Dazu soll die Reduzierung des weltweiten Personalbestandes - über die nächsten 18 Monate hinweg - mit knapp 2'700 beitragen.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2