Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 31 Juli 2012

Samsung und Corning unterzeichnen 600M USD Deal

Vor einiger Zeit erklärte Terry Gou, dass Apple und Foxconn eine Vereinbarung unterzeichnet hätten, die - so hätte man meinen können - alle iPhone Konkurrenten aussperren würde. Hätte man meinen können.

Apple würde einen Deal mit Sharp und Corning vereinbaren. So wäre die Apple Konkurrenz nicht einmal in der Lage, Glas für ihre Handys zu bekommen. Sozusagen. Zwar soll Apple - Gerüchten zufolge - mit einem dünneren LCD-Display arbeiten; diese Displays sind jedoch nicht Sharp-Exclusive. Andere Hersteller (Japan Display sowie LG Display) produzieren die gleiche Art von Panels. So war das aber nicht geplant Nun haben jedoch Samsung und Corning gerade einen USD 600 Millionen Deal angekündigt. Die Unternehmen haben ein 'Memorandum of Understanding' mit der Regierung des Wuxi New District, China unterzeichnet. Man beabsichtigt ein Gemeinschafts-Unternehmen für die Herstellung von TFT-LCD-Glassubstraten in China zu etablieren. Nach der endgültigen Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen Corning und Samsung Display, soll das neue Unternehmen voraussichtlich zum Ende dieses Jahres gebildet werden (vorbehaltlich der Zustimmung aller zuständigen Aufsichtsbehörden). Das neue Unternehmen - Samsung Corning Precision Materials - wird LCD Glassubstrate an Samsung Suzhou LCD Co., Ltd in China liefern. Mit dem Bau der Anlage soll Ende des Jahres 2012 begonnen werden, die Produktion wird voraussichtlich Ende 2013 anlaufen. Ein exklusiver Deal zwischen Apple und Corning scheint nun sehr unwahrscheinlich.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-1