Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 30 Juli 2012

SunStrom GmbH hat Insolvenz angemeldet

Das Photovoltaik-Unternehmen SunStrom GmbH – ein Solarwatt-Tochterunternehmen mit Sitz in Dresden – hat Insolvenz angemeldet.

Zum vorläufige Insolvenzverwalter bestellte das zuständige Insolvenzgericht Dresden Rechtsanwalt Rüdiger Wienberg von der bundesweit tätigen Kanzlei hww wienberg wilhelm. Zunächst wird sich Wienberg ein Bild von der Lage machen und Kontakt zu den wichtigsten Kunden und Lieferanten aufnehmen, um nach Möglichkeit die Fortsetzung der laufenden Projekte und die weitere Belieferung mit Material zu gewährleisten. Löhne und Gehälter der Mitarbeiter sind über das Insolvenzgeld bis Ende September gesichert. „Soweit möglich, wird der Geschäftsbetrieb zunächst fortgeführt“, sagte Wienberg. „Die SunStrom GmbH ist seit über zwölf Jahren am Markt und verfügt über erstklassiges Know-how und hervorragende Referenzen“, so Wienberg. „Ein Unternehmen mit derartig großer Projekterfahrung ist u.a. für Investoren durchaus interessant.“ Wienberg gilt als branchenerfahrener Experte und hatte zuletzt die SOLON SE, einen der größten Solarmodulproduzenten Europas, erfolgreich saniert. Das Unternehmen beschäftigt am Standort Dresden rund 140 Mitarbeiter und erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von rund 25 Mio. Euro. Der US-Standort in Vancouver/Washington ist ein eigenständiges Unternehmen und hat nicht Insolvenz angemeldet. Die SunStrom GmbH ist eine Tochter der Solarwatt AG, die Mitte Juni 2012 selbst Insolvenz angemeldet hatte und zurzeit fortgeführt wird.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.18 10:52 V14.4.0-1