Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 25 Juli 2012

Apple verkauft weniger iPhones als erwartet

Der erfolgsverwöhnte Elektronik-Konzern enttäuscht die Börsenwelt. Im 3. Finanzquartal wurden 26 Millionen Smartphones (YoY: +28%) verkauft. Zu wenig, meinen viele Analysten.
Diese hatten im Schnitt mit mehr als 28 Millionen gerechnet. Viele Kunden jedoch warten offensichtlich auf das - bisher noch nicht angek√ľndigte - neue iPhone5. Diese soll, wenn man den Ger√ľchten glauben schenken will, im Sp√§tsommer oder Herbst auf den Markt kommen. Konzernchef Tim Cook erkl√§rte wie √ľblich, das man "fantastische neue Produkte in der Pipeline" habe und blieb wage in seinen Andeutungen. Weitere Zahlen im Detail:
  • 17 Milliionen iPads
  • 4 Millionen Macs
  • 6,8 Millionen iPods
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1