Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 25 Juli 2012

Apple verkauft weniger iPhones als erwartet

Der erfolgsverwöhnte Elektronik-Konzern enttäuscht die Börsenwelt. Im 3. Finanzquartal wurden 26 Millionen Smartphones (YoY: +28%) verkauft. Zu wenig, meinen viele Analysten.

Diese hatten im Schnitt mit mehr als 28 Millionen gerechnet. Viele Kunden jedoch warten offensichtlich auf das - bisher noch nicht angekündigte - neue iPhone5. Diese soll, wenn man den Gerüchten glauben schenken will, im Spätsommer oder Herbst auf den Markt kommen. Konzernchef Tim Cook erklärte wie üblich, das man "fantastische neue Produkte in der Pipeline" habe und blieb wage in seinen Andeutungen. Weitere Zahlen im Detail:
  • 17 Milliionen iPads
  • 4 Millionen Macs
  • 6,8 Millionen iPods
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1