Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 16 Juli 2012

Nach Protesten: Apple muss zurückrudern

Auf Druck seiner Kundschaft muss der Elektronik-Konzern eine 180-Grad-Wende hinlegen und kehrt zu dem Umweltsiegel EPEAT zurück.

"Wir haben von vielen loyalen Apple-Kunden gehört, dass sie unglücklich mit der Entscheidung waren, dass wir unsere Produkte aus dem EPEAT-Bewertungssystem herausgenommen haben", schrieb Bob Mansfield in einem offenen Brief. "Ich gebe zu, das war ein Fehler." Nachdem bekannt geworden war, dass Apple sich von dem von der US-Regierung unterstützen Umweltsiegel zurückgezogen hatte, wurden Proteste laut. Zudem hatte sich der Elektronikkonzern mit dieser Entscheidung den Weg zu zahlreichen staatlichen Aufträge verbaut. Die Stadt San Francisco hatte bereits damit gedroht, keine Apple-Computer mehr anschaffen zu wollen. "Unser Engagement, die Umwelt zu schützen, hat sich niemals geändert und ist heute noch genauso stark wie immer", versicherte Mansfield. Robert Frisbee, Chef des Umweltsiegels, erklärte auf der EPEAT Webseite: "Alle zuvor registrierten Apple-Produkte und eine Anzahl neuer Produkte sind zurück im EPEAT-System" und bestätigt damit die Kehrtwende des Unternehmens.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1