Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 28 Juni 2012

Hella setzt starken Wachstumskurs fort

Die HELLA KGaA Hueck & Co. hat zum 31. Mai 2012 das erfolgreichste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte abgeschlossen.

Mit einem Umsatz von 4,8 Milliarden Euro übertrifft HELLA den Vorjahreswert erneut um neun Prozent. Das vorläufige operative Jahresergebnis (EBIT) konnte auf 341 Millionen Euro (Vorjahr 268 Millionen Euro) gesteigert werden. Als technologisch führender Zulieferer für Licht und Elektronik profitiert HELLA von der anhaltend hohen Nachfrage nach Premiumfahrzeugen auf den globalen Wachstumsmärkten. "Wir haben frühzeitig wichtige Trends der Automobilindustrie erkannt und passgenaue Produkte in den Bereichen Energiemanagement, Sicherheit und LED-Technik entwickelt", sagt Dr. Jürgen Behrend, geschäftsführender, persönlich haftender Gesellschafter von HELLA. "Das zahlt sich heute aus." Sowohl das Segment Automotive mit den Kernbereichen Licht und Elektronik als auch die Segmente Aftermarket und Special Applications, in dem das Geschäft mit speziellen Erstausrüstern (Special OE) und neuen industriellen Anwendungsfeldern (Industries) gebündelt ist, haben zu der positiven Entwicklung auf Umsatz- und Ergebnisebene beigetragen. Das EBITDA erhöhte sich von 565 Millionen Euro im Vorjahr auf 613 Millionen Euro. Das konzernweite Jahresergebnis stieg um 56 Millionen Euro auf 220 Millionen Euro (Vorjahr 164 Millionen Euro). "Das überproportionale Ergebniswachstum zeigt, wie leistungsstark unsere globale Organisation ist", sagt Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung. "Diese Stärke werden wir weiter ausbauen." Ausblick: HELLA weiter auf Wachstumskurs Aktuell beobachtet HELLA eine stabile globale Nachfrage bei einer heterogenen regionalen Marktentwicklung. Auf dieser Grundlage erwartet HELLA für das Geschäftsjahr 2012/2013 weiteres Umsatzwachstum und eine positive Ergebnisentwicklung. "Wir haben ein äußerst leistungsfähiges Produkt- und Kundenportfolio aufgebaut", sagt Dr. Jürgen Behrend. "Auf diesem festen Fundament werden wir unseren langfristigen Wachstumskurs fortsetzen.
Anzeige
Anzeige
2020.09.21 11:08 V18.10.12-1